Aktuelles

„Mit BNE in die Zukunft“ – Nationale Konferenz zum Auftakt des UNESCO-Programms BNE 2030

Direkt im Anschluss an die UNESCO-Weltkonferenz zu BNE findet am 19. Mai 2021 unter dem Titel „Mit BNE in die Zukunft“ die nationale Konferenz zum Auftakt des neuen UNESCO-Programms „BNE 2030“ statt. Zum Programm gehören neben einer Zusammenfassung der internationalen Konferenzergebnisse auch verschiedene Impulsvorträge und eine abschließende Podiumsdiskussion. Die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme an der Online-Konferenz ist derzeit noch möglich!

Sozialpädagog*innen/ -arbeiter*innen für Projekt „Prävention und Hilfen bei Genitalverstümmelung in Mitteldeutschland“ gesucht

Sie haben bereits Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung oder Migrationsbiografie, sind bereit, sich in das Themenfeld geschlechtsspezifischer, tradierter Gewalt einzuarbeiten und interessieren sich für das Arbeitsfeld transkulturelle Beratung? Dann bewerben Sie sich beim SAIDA e.V. für die Fachberatungsstelle Genitalverstümmelung und unterstützen Sie den Aufbau eines mobilen Beratungsteams! Verlängerter Bewerbungsschluss ist der 21. Mai.

Jetzt bewerben für den Leipziger Zukunftspreis, Jugendwettbewerb &Projektfonds!

Noch bis zum 30. Juni können sich Vereine, Initiativen, Unternehmen und Organisationen wieder auf den Leipziger Zukunftspreis bewerben. Kinder und Jugendliche haben im Jugendwettbewerb die Chance, neben Preisgeldern von bis zu 2.000 Euro auch eine individuelle Beratung und Unterstützung für die Umsetzung ihrer Projekte zu gewinnen. Außerdem fördert das Forum Nachhaltiges Leipzig neue Projekte und Initiativen über einen Projektfonds.

SDG-Fonds: Finanzierungsmöglichkeit für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Inland

Auch in diesem Jahr haben eingetragene gemeinnützige Vereine in Ostdeutschland und Berlin über den SDG-Fonds der Stiftung Nord-Süd-Brücken die Möglichkeit, Angebote im Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Inland zu finanzieren. Anträge können jeweils zum 20. des Monats eingereicht werden, außerdem gibt es sechsmal im Jahr die Möglichkeit, Fördergelder in Höhe von bis zu 15.000 Euro zu beantragen.

Schulen in Sachsen aufgepasst: Qualitätsbudget kann auch für Angebote im Bereich BNE genutzt werden

Gute Neuigkeiten für Schulen in Sachsen: Mit den aktualisierten Verwendungsbestimmungen für das Qualitätsbudget (früher Budget für die schulinterne Lehrerfortbildung – SCHILF) ist es Schulen in Sachsen inzwischen möglich, auch Angebote im Bereich BNE zu finanzieren. Außerdem ist das Budget nicht mehr ausschließlich lehrer*innenzentriert.

Save the date: Public Climate School vom 17. bis 21. Mai 2021

Bereits zum zweiten Mal findet Mitte Mai die bundesweite Public Climate School (PCS) statt. Es handelt sich dabei um eine von den „Students for Future“ ins Leben gerufene Projektwoche, die dazu beitragen soll, die Themen Klima und Nachhaltigkeit in den Schulalltag zu integrieren. Bereits im Vorfeld der Aktionswoche stehen Unterrichtsmaterialien und Handreichungen zur Verfügung.

Zusätzliche Veröffentlichungen zum Orientierungsrahmen Globale Entwicklung

In der Reihe „Veröffentlichungen zum Orientierungsrahmen Globale Entwicklung“ werden seit 2017 aktuelle Entwicklungen und Impulse zum Umsetzungsprozess des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung vorgestellt. Themen der bisherigen Veröffentlichungen waren beispielsweise der Whole School Approach, die inklusive Gestaltung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie die wechselseitige Ergänzung von BNE und digitaler Bildung im Bereich Schule.

UNESCO und BMBF wollen BNE-Akteur*innen in Deutschland sichtbarer machen

Im Rahmen des UNESCO-Programms BNE 2030 zeichnen die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ganzjährig Institutionen aus, die sich engagiert für Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Noch bis zum 02. Mai 2021 werden außerdem kreative Titelvorschläge für die neue Auszeichnung gesucht. Zu Gewinnen gibt es dabei ein Ticket für die UNESCO-Weltkonferenz zu BNE vom 17. bis 19. Mai 2021.

AWO sucht Projektreferent*in für Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit

Sie interessieren sich für die Chancen und Herausforderungen der Globalisierung, wollen Impulse geben für ein werteorientiertes, nachhaltiges Handeln und Multiplikator*innen bei der Umsetzung ihrer entwicklungspolitischen Bildungsarbeit unterstützen? Dann bewerben Sie sich als Projektreferent*in für die Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit beim Fachverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) International e.V.! Bewerbungsschluss ist der 22. April 2021.

Neue Wettbewerbsrunde „Hauptstadt des Fairen Handels 2021“ gestartet

Der Wettbewerb 2021 richtet sich an alle Städte, Gemeinden und erstmals auch Landkreise in Deutschland, die durch eigene Aktivitäten vor Ort den Fairen Handel mit anderen Akteurinnen und Akteuren zusammen unterstützen. Als Aktivitäten können sowohl einzelne Aktionen oder Projekte, als auch kontinuierliche Maßnahmen, Leitbilder und Strategien eingereicht werden. Sie müssen jedoch bei Einsendeschluss abgeschlossen (nicht älter als fünf Jahre) oder in der Umsetzung sein. Bewerbungen möglich bis 2. Juli 2021