Neues vom Entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramm (ENSA)

Mit der sukzessiven Ausweitung der Impfkampagne gegen Covid-19, nicht nur in Deutschland, steigt auch beim Entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramm (ENSA) die Hoffnung auf reale Begegnungen zwischen Schulgruppen aus Deutschland und dem globalen Süden in nicht allzu ferner Zeit. Noch bis zum 30. September können Schulen, gemeinnützige Nichtregierungsorganisationen und Schulfördervereine mit Sitz in Deutschland deshalb wieder Anträge auf Förderung einer Anbahnungs- oder Begegnungsreise in 2022 stellen. Auf der Website der Engagement Global gGmbH gibt es bereits umfangreiche Informationen rund um die jeweiligen Voraussetzungen und Schritte hin zur Programmteilnahme.

Für Interessierte findet am Montag, 16. August, außerdem eine zweistündige Online-Informationsveranstaltung mit Tipps und Hinweisen rund um das Programm und die Antragsstellung statt. Mehr Infos dazu sowie den Link zur Anmeldung gibt es hier.

Alle Infos zum ENSA-Programm finden Sie auch unter https://ensa.engagement-global.de/.