Die vielleicht einfachste Art, nachhaltig zu schenken: Zeit statt Zeug

Wie in den vergangenen Tagen bereits angekündigt, wollen wir uns in diesem Monat mit der Frage beschäftigen, wie sich die Advents- und (Vor-)Weihnachtszeit nachhaltig(er) gestalten lässt. Die vielleicht einfachste Art, nachhaltig zu schenken – und eine, die viele Menschen bereits praktizieren, wahrscheinlich ohne dabei wirklich bewusst über den Nachhaltigkeits-Aspekt nachzudenken – lässt sich mit der Formel „Zeit statt Zeug“ zusammenfassen. Die Idee dahinter ist einfach: Statt irgendwelche materiellen Dinge zu verschenken, die im Zweifelsfall nach kurzer Zeit unberührt im Keller, auf dem Dachboden oder in der Gerümpel-Ecke verschwinden, wird ein immaterielles Gut verschenkt, das nichtsdestotrotz einen hohen Wert hat: gemeinsame Zeit. Und da die Möglichkeiten für diese Form des Schenkens praktisch unbegrenzt sind, lässt sie sich auch ganz einfach nachhaltig gestalten.

Schon gewusst?

Die Formulierung „Zeit statt Zeug“ wurde unter anderem von einer digitalen Kreativagentur aus Wiesbaden geprägt, die eine gleichnamige Non-Profit-Geschenkeplattform entworfen hat. In diesem Interview erfahrt ihr mehr über die Hintergründe des Konzepts und dessen Umsetzung. Zur eigentlichen Plattform geht‘s hier. Dort findet ihr nicht nur zahlreiche Ideen für Zeit-Geschenke, ihr könnt sie auch direkt (mit festgelegtem Termin, um mehr Verbindlichkeit zu schaffen) online verschicken oder einen eigenen Wunschzettel erstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit „Waldluft statt Parfüm“, einem aus Naturprodukten gebastelten „Puppentheater statt Spielzeug“, „Blumen pflanzen statt Blumenstrauß“, einem „Kochabend statt Kochbuch“ (mit möglichst regionalen, biologisch angebauten und fair gehandelten Lebensmitteln), oder „Wandern statt Wein“? Natürlich lässt sich „Zeit statt Zeug“ auch in Form von selbstgemachten Weihnachtskarten, Gutscheinen oder Überraschungsaktionen verschenken. Und: Auch das vielerorts beliebte Weihnachts-Wichteln lässt sich entsprechend abwandeln. Mehr Infos und Vorschläge dazu findet ihr zum Beispiel hier. Oder wie wäre es mit einer eigens organisierten Tausch-Party im Familien- und Freundeskreis?

Wir ihr seht, lässt sich mit der Idee „Zeit statt Zeug“ für so ziemlich jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas Passendes finden. Damit verschenkt ihr nicht nur nachhaltige, sondern auch wahrhaft unbezahlbare Momente!