Neue Handreichungen für Globales Lernen und Erwachsenenbildung im virtuellen Raum

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Nutzung digitaler Formate auch im Bereich des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung rasant gestiegen. Eine neue Handreichung von Bildung trifft Entwicklung/Eine-Welt-Netz NRW e.V. gibt Tipps zum Globalen Lernen im virtuellen Raum. Darin werden unterschiedliche digitale Formate vorgestellt und auf ihre Kompatibilität mit den zentralen Kriterien des Globalen Lernens (z.B. Barrierefreiheit, Vorwissensaktivierung und Möglichkeiten zur aktiven Partizipation) untersucht. Außerdem werden Voraussetzungen genannt, die Referent*innen in digitalen Kontexten beachten sollten.

Ein weiteres Handout, erstellt von Arbeit und Leben Hamburg e.V., befasst sich ebenfalls mit der Umsetzung digitaler Formate in die Praxis und konzentriert sich dabei auf Online-Workshops in der Erwachsenenbildung. Die Publikation bietet umfangreiche Informationen zu den didaktisch-konzeptionellen Grundlagen für die Planung von Online-Workshops und empfiehlt unterschiedliche Online-Tools für die verschiedenen Workshop-Phasen. Außerdem werden mögliche Barrieren und Hindernisse benannt, die bei der Planung und Durchführung von Online-Workshops beachtet werden sollten. Darüber hinaus enthält das Dokument Empfehlungen, wie die Workshop-Ergebnisse im Nachhinein allen Beteiligten zugänglich gemacht werden können.