„Nationaler Preis – Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Lernen zu handeln und unsere Gesellschaft aktiv im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten – das ist der Kern von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Hervorragendes Engagement für BNE fördern das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission ab sofort mit dem „Nationalen Preis – Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Der Nationale Preis BNE verleiht

  • BNE-Lernorten
  • BNE-Multiplikator:innen
  • BNE-Bildungslandschaften und
  • BNE-Newcomern

bundesweite Sichtbarkeit und mediale Öffentlichkeitswirksamkeit. Pro Kategorie werden drei Preisträger:innen mit einem Preisgeld von je 10.000 Euro geehrt, um ihr besonderes Engagement für BNE zu fördern und den Transfer in die Breite der Gesellschaft weiter zu unterstützen. Die Akteur:innen werden auf einer festlichen Preisverleihung am 24. Januar – dem internationalen Tag der Bildung – vorgestellt. Preisträger:innen erhalten darüber hinaus ein Visual zur Nutzung für die eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sind eingeladen zu Netzwerktreffen, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und werden automatisch in den Bewerber:innenpool des UNESCO-Japan Preises für Bildung für nachhaltige Entwicklung aufgenommen.

Preise werden vergeben an Lernorte, Institutionen, Bildungslandschaften, Multiplikator:innen und Einzelpersonen aller Altersgruppen, die besonders motivierende und authentische Lehr- und Lernumgebungen schaffen, mit ihrem Einsatz für eine nachhaltige Entwicklung als Vorbilder inspirieren und Lernende mit transformativen Konzepten zum Handeln befähigen.

Interessierte Akteur:innen können sich vom 2. bis 30. November 2021 über einen Online-Bewerbungsbogen für den Nationalen Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung bewerben. Der Nationale Preis ist eine neue Initiative im Rahmen des UNESCO-Programms „BNE 2030“ und versteht sich als Beitrag zur „Decade of Action“ sowie den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.

Weitere Infos gibt’s hier.