Alternative Adventskalender #Folge 3: Erst genießen, dann weiterverwerten – der (Fast-)Alleskönner

In den letzten beiden Tagen haben wir euch bereits Varianten für (selbst)gebackene bzw. immaterielle oder umgekehrte Adventskalender vorgestellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Ideen zur kreativen und nachhaltigen Gestaltung – ein bisschen eigene Recherche-Arbeit lohnt sich also! Weil wir euch an dieser Stelle nur eine begrenzte Auswahl vorstellen können, konzentrieren wir uns in unserer dritten und letzten Folge zu alternativen Adventskalendern auf eine wohltuende Upcycling-Variante aus Tee.

Diese Variante haben wir bereits selbst ausprobiert und können deshalb an dieser Stelle ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Das Grundprinzip ist einfach und schnell umgesetzt: Alles was ihr dafür benötigt, sind ein paar verschiedene Sorten Tee (es müssen nicht 24 sein, einzelne Sorten können sich ja auch wiederholen) – am besten natürlich in Bio-Qualität und fair gehandelt! – und eine Vorrichtung zum Aufhängen. Wir haben dazu beispielsweise eine einfache Schnur verwendet und die 24 Teebeutel mit kleinen Wäscheklammern aus Holz daran befestigt (kleiner Tipp: An den beiden Enden der Schnur jeweils eine kleine Schlaufe binden, das erleichtert später das Aufhängen).

Eurer*eurem Beschenkten könnt ihr damit sogar mehr als 24 Momente zum Entspannen und Wohlfühlen bereiten, denn gebrauchte Teebeutel lassen sich vielfach weiterverwerten (den zeitgenössischeren Begriff „Upcycling“ habt ihr vielleicht schon gehört):

  • Auch gebrauchte Teebeutel enthalten noch wichtige Nährstoffe und eignen sich daher unter anderem als Pflanzendünger. Dazu könnt ihr den Teebeutel-Inhalt direkt in die Pflanzenerde geben oder ihr hängt den Teebeutel einfach eine Zeit lang in eure Gießkanne.
  • Als Mittel gegen fiese Gerüche helfen getrocknete Teebeutel beispielsweise im Kühlschrank, im Mülleimer – und ja, sogar in miefigen Sportschuhen.
  • Erneut aufgegossene Teebeutel bzw. die Inhalte davon lassen sich auch als Wellness-Produkt verwenden, beispielsweise als Badezusatz oder als Zutat von selbstgemachten Badeperlen (letzteres ist wiederum eine schöne Idee für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke!).
  • Außerdem kann Tee auch als Hausmittel bei kleineren Wehwehchen, Haut- und Haarproblemen helfen.

Mehr Infos zu den zahlreichen Upcycling-Möglichkeiten findet ihr beispielsweise hier und hier.