Wichtiger Schritt für die institutionelle Verankerung von BNE in der sächsischen Jugendarbeit

Bereits im September 2020 wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) die Jugendhilfeplanung zu Aufgaben und Leistungen der überörtlichen Jugendverbände, Dachorganisationen und Fachstellen im Freistaat Sachsen für den Zeitraum 2021-2025 verabschiedet. Erstmals wurde darin der Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als einer von zehn fachlich-inhaltlichen Arbeitsschwerpunkten aufgenommen. Die 2018 verabschiedete Sächsische Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung wird dabei als zentraler Bezugspunkt genannt. Dies ist ein wichtiger Schritt zur weiteren Vernetzung von BNE-Akteur*innen in den unterschiedlichen Bildungsbereichen (formal, non-formal, informell) sowie zur institutionellen Verankerung von BNE in der außerschulischen Jugendarbeit, denn obwohl in diesem Bereich bereits zahlreiche Aktivitäten stattfinden, ist das Konzept BNE hier bisher noch kaum bekannt.

Die vollständige Jugendhilfeplanung für den Zeitraum 2021-2025 finden Sie hier (Tipp: Über die Suchfunktion im Dokument – Tastenkombination Strg+F – finden Sie die BNE-relevanten Textstellen).