Bildung für fairen Handel in Leipzig – Ideenwettbewerb

Der Welthandel geht mit den Erzeugerinnen und Erzeugern von Produkten, insbesondere im globalen Süden, nicht gerecht um. Damit wir vieles billig kaufen und im Überfluss haben können, wird die eigentliche Arbeit dafür nicht auskömmlich entlohnt. Soziale Standards und finanzielle Sicherheiten beanspruchen wir selbstverständlich für uns, aber wie sieht es damit bei den Produzentinnen und Produzenten von Schokolade, Kaffee, Baumwolle und Fußbällen aus? Dabei bestehen sehr wohl Möglichkeiten, den Weltmarkt positiv zu beeinflussen: der Faire Handel macht es möglich.

Um das Wissen über die Bedingungen von Fairem Handel und Produktion zu fördern, lobt das Netzwerk Leipzig handelt fair deshalb erstmalig einen Ideenwettbewerb für neue Bildungsformate aus. Die Fragestellung dieses
Wettbewerbs lautet:

Wie können wir Menschen in Leipzig mit Informationen zu Fairem Handel erreichen?

Drei Siegerentwürfe für die besten umsetzbaren Bildungsideen erhalten je ein Preisgeld von 300 EUR. Für jedes der drei ausgezeichneten Projekte stehen für die Umsetzung des Konzepts jeweils noch einmal bis zu 700 EUR zur Verfügung. Die Umsetzung der Idee kann entweder von dem/der Einreicher*in durchgeführt oder auf andere übertragen werden. Details zu Wettbewerb und die Bewerbungsunterlagen sind hier zu finden:
https://www.leipzig-handelt-fair.de/ideenwettbewerb2020/


Bewerbung bis 31.07.2020 unter info@leipzig-handelt-fair.de