Konferenz: Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung

Die Konferenz wird vom 19.9. bis zum 20.9. in Berlin stattfinden. Ziel ist es, mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren der BNE-Dekade eine Bilanz der auslaufenden Dekade zu ziehen und Vorschläge für die Umsetzung des neuen BNE-Weltaktionsprogrammes zu machen. Die Ergebnisse der Konferenz sollen zum einen auf der Abschlusskonferenz der BNE-Dekade am 29./30.9. in Bonn als Empfehlungen übergeben werden, zum anderen sollen sie mit in die Zukunftscharta des BMZ einfließen.

Mit dem Ende der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) und dem Auslaufen der großen Weltprogramme („Bildung für Alle“ und „Millenniums Entwicklungsziele“) wird weltweit die künftige globale Entwicklungsagenda diskutiert. Sie soll für den Globalen Norden und den Globalen Süden neue und überprüfbare Ziele setzen. Bildung ist die Grundlage für die geforderte weitreichende Transformation.

Ziel der Konferenz „Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung“ am 19.9. bis 20.9. in Berlin ist es, mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren der BNE-Dekade eine Bilanz der auslaufenden Dekade zu ziehen und Vorschläge für die Umsetzung des neuen BNE-Weltaktionsprogrammes zu machen. Die Ergebnisse sollen der Abschlusskonferenz der BNE-Dekade am 29.-30. September in Bonn als Empfehlungen übergeben werden und in die Zukunftscharta des BMZ einfließen.

Das Programm der Veranstaltung kann hier eingesehen werden. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Anmeldungen können an bne-kongress@wusgermany.de erfolgen. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich und aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ratsam. Fahrtkosten und Unterbringungen können vom Veranstalter übernommen werden. Diese Ankündigung kann gerne an Interessierte weitergeleitet werden.

Rückfragen und Kontakt zu Organisation/Logistik: WUS, Stefanie Heise, Tel: 0611-40809699, bne-kongress@wusgermany.de. Inhalte: VENRO, Jana Rosenboom, Tel.: 030-263929915, j.rosenboom@venro.org; Nicole Kockmann, Tel.: 030-263929916, n.kockmann@venro.org.