Umweltringvorlesung: Bioplastik – Wie „grün“ ist der grüne Kunsttoff?

Sie sind leicht, oxidieren nicht und weisen gegenüber Wasser und mitunter sogar Säuren und Laugen eine hohe Beständigkeit auf: Kunststoffe sind durch ihre Eigenschaften vielseitig einsetzbar und DIE Werkstoffe unserer Zeit.
Doch ihre Vorteile sind gleichzeitig auch Nachteile. Gängige, petrobasierte Kunststoffe sind nur schwer abbaubar und eine vielerorts nicht fachgerechte Beseitigung und mangelndes Recycling von Plastikabfällen wird mit dem künftig noch zunehmenden Kunststoffverbrauch zu einem immer größeren Problem. Insbesondere in den Ozeanen steigt die Belastung durch Plastikabfälle exponentiell: auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche treiben rund 13.000 Plastikmüllpartikel, praktisch jedes Meerestier ist betroffen und letztlich landet mit Mikroplastik belasteter Fisch auf dem eigenen Teller.
Der Handlungsbedarf ist also dringend! Biobasierte, also aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte, Kunststoffe, die noch dazu einfach verrotten, anstatt die Natur zu verschmutzen, könnten eine möglich Alternative sein. Oder klingt dies einfach zu schön, um wahr zu sein? Auch bei Biokunststoffen steht der Vorwurf im Raum, dass hier das Label “Bio” als Marketingstrategie missbraucht wird. Dem soll diese URV auf den Grund gehen.
Wir schauen uns an, welche Biokunststoffe es gibt, was man daraus machen kann und erörtern, ob Bioplastik so nachhaltig ist, wie man es sich wünschen würde.

Die Veranstaltungen sind offen für alle Menschen!

Die Veranstaltungen werden nach jetzigem Stand hybrid stattfinden. Für aktuellere Infos schreibt euch bitte auf jeden Fall in den OPAL-Kurs ein, damit ihr Zugang zu allen Inhalten bekommt und wir euch bei kurzfristigen Planänderungen erreichen können. (Auch TU-Externe können einen Gastzugang für OPAL beantragen.)

Quick-Info

Start 14.12.2022 16:40
Ende 14.12.2022 18:10
Start: 04.01.2023 16:40
Ende: 04.01.2023 18:10
Start: 11.01.2023 16:40
Ende: 11.01.2023 18:10
Start: 18.01.2023 16:40
Ende: 18.01.2023 18:10
Start: 25.01.2023 16:40
Ende: 25.01.2023 18:10
Wo? Gerhart-Potthoff-Bau Raum 361/H (mit hybridem Konzept)
Hettnerstraße 1
01069 Dresden
Format Veranstaltung
Zielgruppe Hochschule, informelles/non-formales Lernen
Themen Bildung für alle, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Nachhaltiger Konsum und Produktion
Region Dresden
Anfragen

Veranstalter

tuuwi - TU Umweltinitiative

George-Bähr-Str. 1eStuRa-Baracke, Zimmer 1301069Dresden

Anbieterprofil