Methoden und Bildungsmaterial „Der digitale Fuß- und Fingerabdruck“

Die Methoden für die Zielgruppe Jugendliche ab ca. 15 Jahren beschäftigen sich mit unterschiedlichen Zusammenhängen zwischen digitaler Technik, Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit.
Unter dem Begriff digitaler Fußabdruck thematisiert das Material die ökologischen und sozialen Kosten der Produktion, Nutzung und Entsorgung digitaler Geräte, deren globale Zusammenhänge sowie die Auswirkungen auf das Arbeiten für und mit digitaler Technik: „Hat jede:r das Recht auf ein Smartphone?“, „Was macht Digitalisierung mit der globalisierten Arbeitswelt?“
Die Methoden zum digitalen Fingerabdruck behandeln grundlegende Fragen rund um Daten, Datenverarbeitung und Datenschutz und regen dazu an, diese mit Blick auf Demokratie und Machtverhältnisse zu diskutieren: „Wem gehören die Daten?“, „Wie geht digitale Notwehr gegen ungewollte Datensammlung im Internet?

Die Methoden vermitteln grundlegendes Wissen, setzen auf Aktivierung der Teilnehmer:innen und wollen kritisches Reflektieren über Ressourcenverbräuche, globale Zusammenhänge und Machtfragen ebenso fördern wie die Selbstermächtigung zu Entscheidungen rund um digitale Technik im Alltag.

Alle Methoden und Materialien sind so aufbereitet, dass sie direkt genutzt werden können, dazu steht Hintergrundmaterial für die Anleitung zur Verfügung – alles kostenlos online

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche, Erwachsene
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium, Berufsbildende Schule
Klassen
Oberschule 10
Gymnasium 10, 11, 12
Themen Armut und Reichtum, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Neue Technologien und Infrastruktur
Anfragen

Anbieter-Info

Konzeptwerk Neue Ökonomie e. V.

Klingenstraße 2204229Leipzig

Anbieterprofil