Lichtverschmutzung – ein Beispiel eines Umweltproblems mit globalem Bezug

Über Siedlungsgebieten und Küstenlinien breiten sich Lichtglocken aus, die in dunklen Nächten und unter diffusen Lichtverhältnissen über viele Kilometer wahrgenommenen werden können. Dieses Phänomen wird heute Lichtverschmutzung genannt. Lichtverschmutzung ist genau wie Lärm- oder Luftverschmutzung ein Problem, welches direkt auf die menschliche Psyche einwirkt und auch Flora und Fauna beeinträchtigt. Lichtverschmutzung ist jedoch auch verbunden mit ökologischen Problemen wie Energieverbrauch und bietet Anknüpfungspunkte zum Thema Verteilungsgerechtigkeit. Lichtverschmutzung ist noch nicht hinreichend erforscht. Es gibt aber Hinweise darauf, das Lichtverschmutzung zur Bedrohung von Lebensgemeinschaften (z.B. Insekten) und letztlich der gesamten Natur beiträgt. In diesem Unterrichtsbeispiel bekommen die Schüler*innen Einblick in die Probllematik der Lichtverschmutzung und erkennen deren Einflussnahme auf den Menschen.

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche
schulische Einrichtung Oberschule
Klassen
Oberschule 7, 8
Themen Biodiversität, Wald und Boden, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Anfragen

Anbieter-Info

Fachstelle Globales Lernen & BNE

Weißeritzstraße 301067Dresden

Anbieterprofil