Lebenszyklus eines Handys

Elektrogeräte sind ein integraler Bestandteil der Lebenswelt der Jugendlichen geworden. Handys, Smartphones, Tablets, Musikanlagen etc. prägen jugendliche Lebensstile, Kommunikation und Identität. Doch die Gewinnung der Rohstoffe, die Herstellung der Geräte sowie deren Entsorgung verursachen zahlreiche ökologische und soziale Probleme. In diesem Unterrichtsbeispiel beschäftigen sich die Schüler*innen mit den sozialen und ökologischen Problemen, die bei der Herstellung und Entsorgung von Handys auftreten und positionieren sich dazu. Sie erörtern Handlungsmöglichkeiten auf individueller und politischer Ebene und geben ihr erworbenes Wissen an andere weiter.

Zeitbedarf: ca. 2 UE (80 Min.)

Dieses Unterrichtsbeispiel entstand im Rahmen des Umsetzungsprojekts zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung. Alle Unterrichtsbeispiele finden Sie auf der Themenseite.

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium
Klassen
Oberschule 8
Gymnasium 11
Themen Armut und Reichtum, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Anfragen

Anbieter-Info

Redaktionsteam / Fachstelle Globales Lernen & BNE

Weißeritzstraße 301067Dresden

Anbieterprofil