Kontakt

Ansprechpartner: Christoph Boosen und Maria Nelz

Aktiv in:

  • Bautzen
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Erzgebirgskreis
  • Görlitz
  • Leipzig
  • Leipzig-Land
  • Meißen
  • Mittelsachsen
  • Nordsachsen
  • Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Vogtlandkreis
  • Zwickau
Kontakt aufnehmen

SEBIT

Die Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstage (SEBIT) sind eine sachsenweite Veranstaltungsreihe, die jeweils im Frühjahr (März bis Juni) und im Herbst (September bis November) stattfindet. Jedes Jahr gibt es bis zu drei entwicklungspolitisch relevante Themen Schwerpunkte, an denen sich die Veranstaltungen während der SEBIT ausrichten.

An der SEBIT beteiligen sich zahlreiche entwicklungspolitisch tätige Organisationen, Bildungsinstitutionen, Vereine und Einzelpersonen in Sachsen. In Kooperation mit Ihnen bieten wir im SEBIT-Zeitraum unterschiedliche Veranstaltungen an, z.B. Fortbildungen, Workshops, Lesungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen oder szenische Darstellungen. Die Veranstaltungen richten sich an Erwachsenengruppen, Multiplikator*innen sowie an ein breites öffentliches Publikum.

Die SEBIT gibt es bereits seit 1999 und sie wird vom aha-anders handeln e.V. in Dresden koordiniert. Der aha-anders handeln e.V. verfügt über eine eigene Bildungstelle für Globales Lernen.

Impact of mining. The case of Bolivia: Drying up of the Poopo Sea and water conflict among the communities around the area

Wann?

22.09.2020 15:00

Format

Veranstaltung

Zielgruppe

Erwachsene, Senior*innen

Themen

Armut und Reichtum, Biodiversität, Wald und Boden, Gesundheit und Wohlergehen, Konflikte, Frieden und Migration, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit

Eine andere Globalisierung wagen? Kontroversen um eine gerechtere Wirtschaft

Wann?

01.10.2020 18:30

Wo?

Dresden

Format

Veranstaltung

Zielgruppe

Erwachsene, Senior*innen

Themen

Armut und Reichtum, Konflikte, Frieden und Migration, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit