Wohlfühlmomente für Wintertage #2: Veganer Lippenbalsam

In unserem letzten Beitrag haben wir bereits einen Vorschlag gemacht, wie es sich auch an kalten Wintertagen zuhause gemütlich machen lässt. Aber was, wenn es zwischen den Jahren doch mal vor die Tür geht, sei es zur Arbeit, zum Spazierengehen oder um die letzten Festtagsgrüße zu verteilen? Dieser selbstgemachte, vegane Lippenbalsam passt super in jede Jackentasche und bietet als praktischer Alltagsbegleiter eine schöne Geschenkidee!

Kaltes Winterwetter und trockene Heizungsluft können den Lippen im Winter ganz schön zusetzen. Trockene Stellen und Risse tun nicht nur weh, sondern können sich auch ernsthaft entzünden. Mit etwas Lippenbalsam lässt sich das in der Regel vermeiden, die Lippen bleiben schön und geschmeidig. Aber aufgepasst: Häufig werden Lippenpflegeprodukte in Unmengen Plastik verpackt! Noch dazu befinden sich in vielen Produkten – selbst von bekannten Marken oder aus der Apotheke – Mineralöle und andere gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe. Das haben beispielsweise Stiftung Warentest und Öko-Test in den vergangenen Jahren nachgewiesen. Der Plastikfrei-Blog hat das damit verbundene Problem passend formuliert: „Was auf die Lippen kommt, schlucken wir unbewusst.“

In den Verbraucher*innen-Tests schneiden Naturkosmetika in der Regel besser ab. Eine weitere Alternative: den Lippenbalsam einfach selber machen! Wir haben dazu folgendes Rezept ausprobiert:

Zutaten (gibt es z.B. im örtlichen Drogeriemarkt oder im Reformhaus):

  • 20g Bio-Kakaobutter
  • 20g Bio-Kokosöl (wir haben die feste Variante verwendet)
  • 20g Bio-Sheabutter
  • je nach individuellem Geschmack ggf. etwas ätherisches Öl (wir haben uns für Granatapfel entschieden)
  • kleine Döschen oder Gläschen mit Schraubverschluss zur Aufbewahrung

Und so einfach geht’s:

  • Kakaobutter, Kokosöl und Sheabutter über einem Wasserbad erhitzen, bis unter Rühren eine flüssige Masse entsteht. Je nach Geschmack noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben.
  • Wenn eine gleichmäßige, flüssige Masse entstanden ist, wird diese direkt in die dafür vorgesehenen Döschen oder Gläschen gefüllt. Zum Aushärten sollten diese anschließend ein paar Stunden lang im Kühlschrank gelagert werden (für die spätere Aufbewahrung ist das nicht mehr notwendig – dann lässt sich der Balsam auch leichter auftragen).

Unser Fazit:

Wenige Zutaten und gerade mal zwei kleine Arbeitsschritte – das vielleicht einfachste Rezept, das wir bisher ausprobiert haben! Damit eignet sich diese selbstgemachte, vegane Variante des Lippenbalsams auch als kurzfristig vorbereitetes Weihnachtsgeschenk. Die größte „Herausforderung“ war es tatsächlich, passende Döschen zur Aufbewahrung zu finden. Wir haben uns schließlich für eine Variante aus dem Internet entschieden – sind uns aber sicher, dass man auch vor Ort fündig werden dürfte! Der fertige Lippenbalsam hat durch die Kakaobutter eine schöne blass-gelbe Farbe und eine leicht schokoladige Note erhalten, das Granatapfel-Öl sorgt außerdem für einen angenehmen Duft. Auf den Lippen fühlt er sich tatsächlich so an wie jedes gute Produkt aus dem Einzelhandel!