Veranstaltungsreihe: Dekoloniale Perspektiven auf Globalgeschichte

In Rahmen unseres Projektes Global Erinnern werden wir vom 17.04. bis zum 29.05.2024 immer mittwochs von 17-19h (mit einer Ausnahme wg. Tag der Arbeiter:innenbewegung) die Gesprächsreihe Globale GeschichteN mit Expert:innen für globale Fragen und Erinnerungskultur veranstalten. Die Reihe findet digital statt und besteht jeweils aus Input und einem darauf folgenden Gespräch. Das Programm findet ihr HIER. EIn Überblick:

• 17.04.2024 Boniface MabanzaWer schuldet wem was? Kolonialität in Wirtschaftsstrukturen
• 24.04.2024 Corry GuttstadtRettung oder Rückweisung? Türkische jüdische Migrant:innen zwischen antisemitischer Verfolgung durch NS-Deutschland und dem Nationalismus des türkischen Regimes
• 30.04.2024 Jürgen Zimmerer: Von Windhuk nach Auschwitz? Über den historischen Ort des Kolonialismus in der deutschen Geschichte
• 08.05.2024 Serge PalasieSchwarz ist der Ozean – Was haben die Grenzen der Festung Europa mit der Geschichte von Versklavung und Kolonialismus zu tun?
• 15.05.2024 Betiel BerheRace und Class – Warum ein Antirassismus ohne Kapitalismuskritik nichts an den Verhältnissen ändert
• 22.05.2024 Vincent BababoutilaboKämpfe gegen Rassismus und globale Ungerechtigkeit  – Geschichte und Gegenwart
• 29.05.2024 Paulino MiguelVom Mythos der Solidarität – Arbeitsmigration in der DDR aus den sozialistischen „Bruderstaaten“ im Globalen Süden

Wir freuen uns über eure Teilnahme! Meldet euch an unter geschichte[ät]glokal[punkt]org. Das Projekt Global Erinnern wird gefördert durch Engagement Global sowie von der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit.

Quick-Info

Start 29.05.2024 17:00
Ende 29.05.2024 19:00
Wo? Onlineveranstaltung
Format Veranstaltung
Zielgruppe informelles/non-formales Lernen
Themen Bildung für alle, Konflikte, Frieden und Migration, Postkolonialismus / Anti-Bias, Themenübergreifend, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit

Veranstalter

glokal e.V. – machtkritische Bildung und Beratung



Anbieter-Website
bne-icons