Psychologie im Umweltschutz

Was treibt jede*n Einzelne*n an, sich umweltschützend zu verhalten? Warum gelingt umweltschützendes Verhalten nicht immer – trotz positiver Einstellungen?
Um die Erde dem menschgemachten Klimawandel zu schützen, braucht es tiefgreifende Veränderungen. Es geht schon längst nicht mehr nur darum, effizienter zu produzieren, sondern um individuelle und kollektive Verhaltensänderung – und damit um Psychologie. In diesem Online-Seminar werden wir ein umweltpsychologisches Modell kennen lernen, welches uns helfen kann, (un-)nachhaltiges Verhalten zu verstehen und zu verändern. Spezifische Ansatzpunkte für effektive Umweltkampagnen und -projekte werden präsentiert und gemeinsam diskutiert. Bringt gerne eigene Fragen oder Hürden aus eurer Praxis-Erfahrung mit!

 

mit Eva Junge, wandelwerk e. V.

 

Anmeldung:
bis zum 7. Mai 2020
per E-Mail mit Angabe:
Titel des Online-Seminars, Name und Organisation an: hanna.georges@finep.org
Die Teilnehmendenzahlen sind begrenzt.
Die Online-Seminare finden im Rahmen des Projekts NOPLANETB statt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Hanna Georges akademie des forums für internationale entwicklung + planung (finep)
www.finep.org
Tel.: 0711/93 27 68 69

Datei ansehen [374 kB]

Quick-Info

Start 08.05.2020 09:30
Ende 08.05.2020 11:30
Wo? Onlineveranstaltung
Format Fortbildung
Zielgruppe Erwachsene
Themen Bildung, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz
Anfragen

Veranstalter

finep - forum für internationale entwicklung + planung



Anbieter-Website