Online-Fachtagung „Besser leben! Rassismuskritische Strategien im Umgang mit sächsischen Verhältnissen“

Gesellschaftliche Zugehörigkeit wurde im Kontext der Vereinigung der vormals beiden deutschen Staaten primär entlang natio-ethno-kultureller (Mecheril) Grenzziehungen praktiziert. Dieser Prozess ging gerade in den ersten Jahren mit massiven und auch heute noch mit zahlreichen Ausschlüssen einher, die nicht selten gewaltvoll stattfinden.

Wie können verschiedene Rassismuserfahrungen begreifbar gemacht werden? Wie können eigene Energien, Ressourcen und Privilegien auf diesem Weg eingesetzt werden? Wie können geschütztere Positionen geschaffen werden, aus denen heraus die Realität neu in den Blick genommen wird? Wie kann Selbstbekräftigung, diese schwierige und tiefgreifende politische Arbeit, vollzogen werden? Und wie kann Selbstfürsorge als Widerstandsarbeit unter bestehenden Ungleichheitsverhältnissen aussehen?

Diesen Fragen will die Online-Fachtagung „Besser leben! Rassismuskritische Strategien im Umgang mit sächsischen Verhältnissen“ des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften nachgehen, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, bitte reichen Sie ihre Anmeldung bis zum 22.November 2021 bei Frau Beate Wesenberg ein: wesenberg@verband-binationaler.de. Hier können Sie auch Rückfragen stellen.

Umfassende Informationen zum Programm finden Sie hier.

Quick-Info

Wo? Onlineveranstaltung
Format Veranstaltung
Zielgruppe Erwachsene, Senior*innen
Themen Konflikte, Frieden und Migration, Postkolonialismus / Anti-Bias, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Anfragen

Veranstalter

Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. - Geschäfts- und Beratungsstelle Leipzig

Arndtstr. 63
04275 Leipzig

Anbieter-Website