Nord-Süd-Konflikte im Urheberrecht – Südafrika und die Weltorganisation für geistiges Eigentum

Internationale Regeln im Bereich der geistigen Eigentumsrechte wie Urheberrechte und Patente haben erheblichen Einfluss auf unseren Zugang zu Wissen. Wann und zu welchem Preis ein Impfstoff, Medikament oder Schulbuch in einem Land verfügbar ist, hängt auch von den Standards in diesem Bereich ab. Südafrika versucht sich seit 2009 an einer Reform seines in die Jahre gekommenen Urheberrechts. Eine Modernisierung würde einen egalitären Zugang aller Bevölkerungsteile zu qualitativ hochwertiger Bildung überhaupt erst möglich machen. Jedoch sehen internationale Rechteinhaber und Industriestaaten ihre Interessen gefährdet und üben Druck auf Südafrika aus.

Wie müssten internationale Regeln gestaltet werden, um grenzüberschreitende Nutzungen im Bildungskontext zu erleichtern und digitale Wissensbestände für alle Menschen zugänglich zu machen?

 

Referent: Justus Dreyling. Er ist Projektmanager für internationale Regelsetzung bei Wikimedia Deutschland und setzt sich in dieser Rolle für Zugang zu Wissen und Internetfreiheiten ein. Er ist promovierter Politikwissenschaftler und hat vor seiner Zeit bei Wikimedia Deutschland als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin gearbeitet.

Kooperationspartner:  Landesfilmdienst Sachsen e.V.

 

Zugang zur Veranstaltung:
https://app.bbbserver.de/de/join/340e859c-5338-485e-b747-90361f23730b

Wählen Sie sich bitte 15 Minuten vor Beginn des Vortrags ein – das ermöglicht genügend Zeit zur technischen Vorbereitung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

Quick-Info

Start 10.11.2020 18:00
Ende 10.11.2020 20:00
Wo? Onlineveranstaltung
Format Veranstaltung
Zielgruppe Erwachsene
Themen Armut und Reichtum, Bildung, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Anfragen