No Gold For Kalsaka

„No Gold for Kalsaka“ / Burkina Faso, Deutschland / 2019 / Regie: Michel K. Zongo / Original mit englischen Untertiteln

Im Jahr 2000 beginnt die Regierung von Burkina Faso mit der Erteilung von Bergbaugenehmigungen. Damit bricht das Goldfieber aus. Acht Jahre später startet ein britisches Bergbauunternehmen den ersten Tagebau in Kalsaka und gräbt den für die Dorfbewohner*innen lebenswichtigen Boden ab. Trotz aller Versprechungen werden diese nur ausgebeutet. Der Film verfolgt den Kampf der lokalen Gemeinschaft, diese Ungerechtigkeit anzuprangern, ihre Würde zurückzufordern und gegen das Unrecht anzukämpfen.

Im Anschluss führen wir ein Gespräch mit Dr. Ing. Ibrahim Kolawole Muritalaund Bastian Emig.

Dr. Ibrahim Kolawole Muritala arbeitet gegenwärtig im Rahmen eines Wissenschaftsaustauschs zwischen Nigeria und Deutschland an der Bergakademie Freiberg tätig ist und darüber hinaus im Verein Life Learning Development Bildungsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit gestaltet.

Bastian Emig, der mehrere Jahre seiner Kindheit in Burkina Faso verbrachte, arbeitete mit der Produktionsfirma des Films zusammen und war für die Filmmusik verantwortlich.

 

Eintritt: 7,50 Euro

Ticketreservierung: tickets@moveit-festival.de

Kooperationspartner: akifra e.V. im Rahmen des MOVE IT! Filmfestivals für Menschenrechte und Entwicklung

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

Quick-Info

Wo? Zentralkino
Kraftwerk Mitte 16
01067 Dresden
Format Veranstaltung
Zielgruppe Erwachsene
Themen Armut und Reichtum, Konflikte, Frieden und Migration, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Region Dresden
Anfragen