Kolonialismus, Klimakrise und die Klimabewegung in Deutschland

Die Klimakrise und ihre Folgen stehen seit den Protesten von Fridays For Future groß in der Öffentlichkeit. Aber sitzen wir alle im selben Boot? Dürren, Überschwemmungen, Ernteausfälle – Menschen aus dem Globalen Süden kämpfen seit Jahren mit den verheerenden Folgen der Klimakrise. Doch welche Länder sind die Verursacher*innen? Wer trifft klimapolitische Entscheidungen? Wer ist in der Klimabewegung mit dabei und sichtbar? Welche Perspektiven werden gehört? Wir wollen mit euch über die Klimakrise und historisch gewachsene Ungerechtigkeiten sprechen, Reflexionsprozesse anstoßen und euch Tipps geben, wie ihr euch rassismuskritisch für eine klimagerechte Welt einsetzen könnt.
Mit Angela Aosmah & Lea Dehning
Anmeldung:
bis zum 7. Mai 2020
per E-Mail mit Angabe:
Titel des Online-Workshops, Name und Organisation an: hanna.georges@finep.org
Die Teilnehmendenzahlen sind begrenzt.
Die Online-Workshops finden im Rahmen des Projekts NOPLANETB statt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Hanna Georges akademie des forums für internationale entwicklung + planung (finep)
www.finep.org
Tel.: 0711/93 27 68 69

Quick-Info

Start 11.05.2020 10:00
Ende 11.05.2020 12:00
Wo? Onlineveranstaltung
Format Fortbildung
Zielgruppe Erwachsene
Themen Armut und Reichtum, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz
Anfragen

Veranstalter

finep - forum für internationale entwicklung + planung



Anbieter-Website