Kleider machen Leute… und Leute machen Kleider

Die Veranstaltung muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider ausfallen! Wir hoffen, sie im nächsten Jahr nachholen zu können.

Jede(r) Deutsche kauft im Schnitt ca. 60 Kleidungsstücke im Jahr. Dabei hat beinahe jede und jeder Kleidung im Schrank, die gar nicht (mehr) getragen wird. Darüber hinaus sind die Produktions- und Arbeitsbedingungen in der internationalen Textilindustrie sozial und ökologisch vielfach skandalös. Grund genug, sich mit diesem Thema zu beschäftigen! Und das wollen wir in unserer Veranstaltung in vielfältiger Weise tun.

In einer Modenschau mit Naturtextilien aus dem LadenCafé aha wollen wir zeigen, welche nachhaltigen Alternativen es gibt zu „Fast Fashion“ und Wegwerf-Textilien.

Haben Sie noch alte Hemden im Schrank, die Sie nicht mehr tragen, die aber eigentlich gerade wieder modern werden? Dann bringen Sie Ihre Kleidung zum Tauschen auf unserer Kleidertauschparty mit.

Wie man alte Kleidung wieder zu neuem Leben erwecken kann, erfahren sie in unserer „Upcycling-Werkstatt“, die Viktoria Braun (Künstlerin/Designerin) unter dem Titel „Upcycling auf Tour – mit der mobilen Nähwerkstatt“ anbieten wird.

Und schließlich wird uns Ulrike Rosemann, Bildungsreferentin für globale Textilproduktion, einen Vortrag halten zum Thema „Kleider machen Leute… und Leute machen Kleider“. Dabei wird es um die Produktion, den Konsum und die Weiterverwertung von Textilien gehen.

Den Flyer mit dem Ablaufplan der Veranstaltung finden Sie hier.

Kooperationspartner: anders wachsen im Rahmen eines Gemeindetages zum Thema „Fast fashion“, LadenCafé aha, Putjatinhaus e.V. sowie Zukunftsstadt Dresden

Der Gemeindetag wird unter Berücksichtigung der 3G-Regel stattfinden.

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

Quick-Info

Wo? Ev.-Luth. Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung-Dresden
Clara-Zetkin-Straße 30
01159 Dresden
Format Veranstaltung
Zielgruppe Jugendliche, Erwachsene, Senior*innen
Themen Armut und Reichtum, Geschlechtergerechtigkeit, Gesundheit und Wohlergehen, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion
Region Dresden
Anfragen