Frisst die Digitale Revolution ihre Kinder? Ressourcen- und Energiebedarf der Digitalisierung und seine sozialen und ökologischen Folgen

Zukunftstechnologien versprechen Wachstum und Wohlstand der Superlative. Nur für wen? In der digitalen Technik stecken meist mineralische Rohstoffe aus dem Globalen Süden. Die Folgeschäden für Menschen und Natur durch den Minenabbau sind verheerend. Überall auf der Welt kommt es täglich zu Ungerechtigkeiten bei Abbau, Handel und Nutzung natürlicher Ressourcen.
Im Vortrag werden folgende Fragestellungen besprochen: Wie können digitale Zukunftsvisionen mit der harschen Realität globaler Ressourcenkreisläufe vereinbart werden? Wie können gerechte und nachhaltige Formen der Rohstoffgewinnung gestaltet werden? Wer sind die relevanten Akteure und wie können ihre Interessen und Bedürfnisse miteinander vereinbart werden?

Referen*innen:

Stefanie Kunkel arbeitet beim Institut für transformative Nachhaltigkeitsforchung (IASS) als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Digitalisierung und Auswirkungen auf Nachhaltigkeit“ und forscht insbesondere zu Implikationen von Digitalisierung für nachhaltige Wertschöpfung in Ländern des Globalen Südens.

Oscar Choque ist Fachpromotor für Rohstoffpolitik, Entwicklung und Migration sowie Mitglied der Nicht-Regierungs-Organisation AYNI Verein für Ressorcengerechtigkeit e.V.

Die Veranstaltung wird durch eine Kooperation mit der Volkshochschule Dresden realisiert. Zur Teilnahme bitte unter diesem Link anmelden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung.
Tel: 0351/43837872
E-Mail: sebit@aha-bildung.de

Quick-Info

Wo? Onlineveranstaltung
Format Veranstaltung
Zielgruppe Erwachsene
Themen Armut und Reichtum, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Konflikte, Frieden und Migration, Nachhaltiger Konsum und Produktion
Anfragen