Geschichte

War da was? - Deutschland und der Kolonialismus

Gerade in Deutschland ist die Geschichte des europäischen Kolonialismus und der deutschen Beteiligung an Invasion, Gewalt, Unterdrückung und Ausbeutung wenig bekannt. Meist findet daher auch keine Auseinandersetzung damit statt. In dieser Übung beschäftigen sich die Schüler*innen mit verschiedenen kolonialgeschichtlichen Ereignissen, die alle eine Verbindung zu Deutschland haben. Diese sollen sie auf einem Zeitstrahl in die richtige zeitliche Reihenfolge bringen. Anschließend setzen sie sich eingehender mit einzelnen dieser Ereignisse auseinander.

Einführung in die deutsche Kolonialgeschichte

Die Schüler*innen lernen die Rolle Deutschlands als Kolonialmacht kennen und können die
Konsequenzen der Berliner Afrika-Konferenz nachvollziehen. Außerdem lernen sie verschiedene Perspektiven auf den Kolonialismus kennen.

Grenzen überwinden - Projekttage für junge Menschen zu Kolonialismus

In diesem Projekttag wollen wir mit einer geschichtlichen Perspektive auf aktuelle gesellschaftliche Phänomene und ihren Zusammenhang mit Kolonialismus schauen. Die Bezüge zu heute darzustellen sind ein zentrales Element des Projekttages. Basiswissen über die deutsche Kolonialvergangenheit stellt dabei eine Grundlage dar. Ein Fokus liegt auf der Entstehung von Rassentheorien als pseudowissenschaftliche Legitimation der Ausbeutung. Die Einstellungen der Menschen, die bis heute fortwirken und zu denen auch Rassismus gehört, finden sich in aktuellen Diskursen, z.B.

Anbieter-Info

Ausländerrat Dresden e. V.
Heinrich-Zille-Straße 6
01219 Dresden
Telefon: 03514363729

Grenzen überwinden - Projekttage für junge Menschen zu Rassismus

Wir wollen Rassismus anschaulich erklären und einen erweiterten Begriff einführen, um verengte Verständnisse aufzubrechen. Bestehende negative wie auch positive Fremdzuschreibungen, politischer Rechtsruck, „Racial Profiling“, Diskriminierung bei der Wohnungssuche etc. beeinflussen das Zusammenleben zwischen der Mehrheitsgesellschaft und dem vermeintlich konstruierten „Anderen“.

Anbieter-Info

Ausländerrat Dresden e. V.
Heinrich-Zille-Straße 6
01219 Dresden
Telefon: 03514363729

MOVE IT! YOUNG Jugendfilmprogramm *(Flucht)*

Projekttag: AUS.WEG.LOS?

Themen: Flucht, Migration, Asyl, Willkommenskultur
Zeitumfang: 6-7 UE

Anbieter-Info

MOVE IT! YOUNG
Prießnitzstr. 18
01099 Dresden
Telefon: 035142645120
Anprechpartner/-in:
Lars Leidl

Projekttage "Für Demokratie Courage zeigen"

Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) ist ein bundesweites Netzwerk, das von jungen Leuten getragen wird und sich für Demokratieförderung und gegen menschenverachtendes Denken engagiert. Unser Hauptarbeitsfeld ist die Durchführung von Projekttagen an Schulen, Berufsschulen und Jugendeinrichtungen. Unsere Projekttage "Für Demokratie Courage zeigen" führen wir ab der 8. Klasse durch.
In den Projekttagen beleuchten wir gemeinsam mit den Jugendlichen verschiedene Aspekte von Demokratie, Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und Homophobie, zeigen Widersprüche auf und regen zum Nachdenken an, um Vorurteilen entgegenzutreten.

Daneben führen wir Fortbildungen für LehrerInnen, (Schul-)SozialpädagogInnen und weitere MultiplikatorInnen in Schule und Jugendarbeit durch. Darüber hinaus bieten wir Beratung von Schulen und Bildungseinrichtungen an. Weiterhin sind wir Landeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, ein Projekt von und für SchülerInnen.

Anbieter-Info

Netzwerk für Demokratie und Courage / Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V. (NDC Sachsen)
Könneritzstraße 7
01067 Dresden
Telefon: 03514810066

Flucht, Asyl und Arbeitsmarkt

Das Seminar bietet Pädagog_innen die Möglichkeit, sich über die Rahmenbedingungen des Zuganges von Asylbewerber_innen und anerkannten Flüchtlingen zu Qualifizierungen (deutsche Sprache, Ausbildungen, Weiterbildungen) und  zum Arbeitsmarkt  zu informeren.

Neben  Hintergrundinformationen zu den Themen Flucht und  Asyl in Deutschland und in Sachsen werden alltags- und einrichtungsrelevante aber auch (überblicksartig) rechtliche Fragen informativ behandelt.

Anbieter-Info

ZEOK e.V.
Heinrichstr.9
04317 Leipzig
E-Mail: info@zeok.de
Telefon: 34126696490
Anprechpartner/-in:
Frau Rudaba Badakhshi

Flucht, Asyl und Migration

Wenn Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien den Kindergarten oder die Schulen besuchen, bedeutet das für die Pädagog_innen eine besondere Situation.

Es heißt nicht nur die Kleinen und großen Neubürger gut in ihr neues Lebensumfeld zu begleiten, sondern auch im pädagogischen Alltag der Einrichtungen die besonders schwierige rechtliche und soziale Situation der Familien mitzutragen und Lösungen zu entwickeln, welche die geflüchteten Kinder, Jugendliche und ihre Familien unterstützen können.

Anbieter-Info

ZEOK e.V.
Heinrichstr.9
04317 Leipzig
E-Mail: info@zeok.de
Telefon: 34126696490
Anprechpartner/-in:
Frau Rudaba Badakhshi

Was heißt hier arm?

Die Teilnehmenden setzen sich mit den Begriffen "arm und reich" auf lokaler und globaler Ebene auseinander. Sie lernen Gründe von Armut auf globaler Ebene kennen und diskutieren Ursachen und eigene Handlungsmöglichkeiten.

 

Die BtE-Referentin Sandra Ziegengeist bringt ihre Alltagserfahrungen aus Kambdoscha und Deutschland ein. In den Bildungsveranstaltungen kommen vielfältige interaktive Methoden zum Einsatz (unter andem Diskussionsrunden, Übungen, Rollenspiele, Forumtheater).

Anbieter-Info

Bildung trifft Entwicklung - Regionale Bildungsstelle Mitteldeutschland
Kochstraße 1a
07745 Jena
Telefon: 036412249951
Anprechpartner/-in:
Frau Gudula Kilias

Grenzen überwinden - Projekttage für junge Menschen zu Flucht und Asyl

Wir wollen Fakten vermitteln, um stereotypen Urteilen entgegenzuwirken. Die Lebensbedingungen im Asylsystem in Deutschland werden zum Thema gemacht, insbesondere das Leben unter Einschränkungen, die im Asylrecht politisch festgelegt werden. In der Geschichte hat sich dieses Asylrecht immer wieder verändert. Ebenso werden verschiedene Gründe zu fliehen thematisiert und die Frage diskutiert, wann es legitim ist, zu fliehen und wer darüber entscheiden sollte.

Anbieter-Info

Ausländerrat Dresden e. V.
Heinrich-Zille-Straße 6
01219 Dresden
Telefon: 03514363729