Wie funktioniert der Welthandel?

Angeregt durch ein kurzes Video, das die wesentlichen Aspekte des Welthandels erklärt, diskutieren die Schüler*innen über die dem Welthandelssystem innewohnenden Ungleichheiten und mögliche Alternativen. Mit einem anschließenden Perlentauschspiel simulieren die Schüler*innen grundlegende Strukturen des Welthandels. In dieser Übung tauschen die Schüler*innen als Vertreter*innen unterschiedlicher fiktiver Länder nach bestimmten Regeln Holzperlen verschiedener Farben, um ihr Einkommen und die Lebenssituation der eigenen Bevölkerung zu verbessern. Die Schüler*innen erfahren und reflektieren so Macht, Ohnmacht, ökonomische Chancen und Abhängigkeiten im weltweiten Wirtschaftssystem. Es entsteht in der Regel bei den Schüler*innen eine starke emotionale Involviertheit. Hierin liegt der besondere Reiz dieser Übung, die sich als Einstieg sowie als bewusst spielerische Auseinandersetzung mit Fragen rund um das Thema Welthandel und Wirtschaft eignet.

Zeitbedarf:
4,5UE (200 Min.), auch verkürzt durchführbar

Dieses Unterrichtsbeispiel entstand im Rahmen des Umsetzungsprojekts zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung. Alle Unterrichtsbeispiele finden Sie auf der Themenseite.

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium
Klassen
Oberschule 7
Gymnasium 7, 11, 12
Themen Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit
Anfragen

Anbieter-Info

Redaktionsteam / Fachstelle Globales Lernen & BNE

Weißeritzstraße 301067Dresden

Anbieterprofil