Gleichheit ist Glück

In diesem Unterrichtsbeispiel beschäftigen sich die Schüler*innen mit der Frage, inwiefern die Steigerung von Lebensqualität nicht durch Wirtschaftswachstum, sondern durch eine Angleichung von Einkommen und Vermögen zu erreichen ist. Nach einer eigenen Positionierung in einer Aufstellung im Raum lesen die Schüler*innen ein Interview mit Richard Wilkinson, der die Studie „Gleichheit ist Glück“ mit erstellt hat und darin festgestellt hat, dass in gleicheren Gesellschaften weniger soziale und gesundheitliche Probleme zu finden sind – und zwar in allen gesellschaftlichen Schichten. Danach sammeln die Schüler*innen Argumente für und gegen mehr Einkommensgleichheit und diskutieren diese.

Zeitbedarf: 2 UE (90 Min.)

Dieses Unterrichtsbeispiel entstand im Rahmen des Umsetzungsprojekts zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung. Alle Unterrichtsbeispiele finden Sie auf der Themenseite.

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche, Erwachsene
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium
Klassen
Oberschule 7
Gymnasium 7
Themen Armut und Reichtum, Bildung für alle, Konflikte, Frieden und Migration, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Anfragen

Anbieter-Info

Redaktionsteam / Fachstelle Globales Lernen & BNE

Weißeritzstraße 301067Dresden

Anbieterprofil