Die Sprache der Bilder

Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie „Brot für die Welt“, „Welthungerhilfe“ oder „Kindernothilfe“ sind allgegenwärtig auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und an Haltestellen in Deutschland zu sehen. Sie haben einen großen Einfluss auf die Vorstellungen von Schwarz- und Weißsein sowie vom Globalen Süden in Deutschland. In der Methode werden Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive analysiert. Diese exemplarische Auseinandersetzung mit Rassismus in Bildern unterstützt generell einen schärferen Analyseblick auf Bilder in den Medien, wie in TV, Print oder auch Schulbüchern.

Zeitbedarf: 2 UE (90 Min.)

Lehrplanbezug: OS Klasse 9, ETH / GY Jahrgangsstufe 11, GEO, GRW; Jahrgangsstufe 12, GE

Dieses Unterrichtsbeispiel wurde im Rahmen des Umsetzungsprojekts zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung für den Themenbereich „Geschichte der Globalisierung – Vom Kolonialismus zum Global Village“ erarbeitet. Eine Übersicht sowie Suchfunktion für alle Themenbereiche finden Sie auf der Übersichtsseite.

Quick-Info

Format Arbeitsmaterial
Bildungsbereich schulische Bildung, informelles/non-formales Lernen
Schulart
Oberschule 9
Gymnasium 11, 12
Themen Bildung für alle, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit
Anfragen

Anbieter-Info

Redaktionsteam / Fachstelle Globales Lernen & BNE

Weißeritzstraße 301067Dresden

Anbieterprofil