Weltverbesserer gesucht

Folgendes Programm ist geplant und wird 2016 etwa fünfmal mit Anpassungen durchgeführt. Zielgruppe sind lernschwache Jugendliche:

Montag,

bis 13.00 Anreise

13.00   Mittagessen

14.30   Seminarbeginn: Kennenlernen, Äußerung der Erwartungen für das Seminar und kurze Vorstellung des IBZ und Klosters Georg Salditt

16.00   Pause

16.30   Weltspiel mit Erläuterungen sowie

Fair trade- was ist das und warum hilft es? Kurzfilme mit Diskussion Georg Salditt

18.00   Abendessen

19.30   gemütlicher Abendausklang am Kamin oder Tischtennis, Kicker, Billard…

 

Dienstag,

08.00   Frühstück      

09.00 Warum sollen die Menschen ihr „gemeinsames Haus“ bewahren?

Die Teilnehmenden setzen sich mit prägnanten Zitaten zum Umgang des Menschen mit Natur und Umwelt auseinander. Dazu gehören unter anderem Auszüge aus der UN-Deklaration der Menschenrechte, Sätze aus der Bibel und Zitate aus der Philosophie. In Gruppen wird besprochen, was die Zitate zum Umgang des Menschen mit der Erde beziehungsweise der Schöpfung besagen. Die Teilnehmenden überlegen, wie es sein kann, dass Menschen Probleme verursachen, obwohl die Überzeugungen der meisten ein anderes Handeln nahelegen.

10.30   Pause

11.00   Was hat ein Handy mit Bürgerkrieg zu tun? Warum hängt Schokolade mit Kinderarbeit zusammen? Und wie kann ein T-Shirt zu Wassermangel führen? Kleine Bilderserie mit Konsumgüter, die häufig mit bestimmten nicht-nachhaltigen Entwicklungen in Verbindung gebracht werden – mit Erläuterungen. Evtl. auch in Quizform

12.30   Mittagessen

14.00   Wir beschätigen uns mit dem Thema Upcycling und dem Weiternutzen von Produkten. Dabei stellen wir aus „alten“ Dingen Neues her wie z.B. aus Altpapier werden Perlenketten oder aus Milchkartons ein Blumentopf.

18.00   Abendessen

19.00   gemütlicher Abendausklang am Kamin oder Tischtennis, Kicker, Billard…

 

Mittwoch,

08.00   Frühstück      

09.00 Woher kommt eigentlich der Kakao? Wie entsteht aus Kakaobohnen eine Tafel
          Schokolade? Gemeinsam erkunden wir den langen Weg vom Kakaobaum an
          der westafrikanischen Küste bis hin zur Schokoladentafel in unserem Ein-
          kaufskorb.

10.30   Pause

11.00   Die Teilnehmenden setzen sich mit Themen wie den Lebens- und Arbeitsbe
           dingungen der Kakaobauern und -bäuerinnen, globalen Handelsbeziehungen
           und dem Fairen Handel auseinander.

12.30   Mittagessen

14.00   Wir entdecken Kakaoprodukte in ihrer Geschmacksvielfalt und stellen in der IBZ Lehrküche selbst Schokolade her.

18.00   Abendessen

19.00   gemütlicher Abendausklang am Kamin oder Tischtennis, Kicker, Billard…

 

Donnerstag,

08.00   Frühstück      

09.00   Die Teilnehmenden erkunden die Welt der Textilien. Welche Reise hat ein T-
           Shirt hinter sich, bis es im Regal von C&A oder Esprit liegt? Wie wird die
           Baumwolle für unsere Kleidung angebaut? Welche Ressourcen werden für die
           Herstellung von T-Shirt, Jeans und Co. Benötigt?

10.30   Pause

11.00   Nach dem Betrachten der Rohstoffen geht es weiter mit der Beschäftigung der Weiterverarbeitung zum fertigen Kleidungsstück. Wie sehen die Arbeitsbedingungen in der internationalen Textilproduktion aus? Was können Konsumenten tun, um die Bedingungen bspw. von Näher*innen zu verbessern?

12.30   Mittagessen

14.00   Der Nachmittag steht unter dem Motto „Pimp your T-shirt“: Wie kann ich mein
           T-Shirt individuell gestalten und aufpeppen, ohne gleich ein neues zu kaufen.

18.00   Abendessen

19.00   gemütlicher Abendausklang am Kamin oder Tischtennis, Kicker, Billard…

 

Freitag,

08.00   Frühstück      

09.00   Die Jugendlichen werden aufgefordert, einen Vergleich von bisher bekanntem Wissen und neu dazu gekommenem vorzunehmen, um die Möglichkeit zu erörtern, inwieweit ein Jugendlicher in unserer Region vom Überlebenskampf der Menschen in der Dritten Welt lernen kann.

Ist es möglich, dass jeder Einzelne, hier vor Ort für sich daraus Handlungsmöglichkeiten selbst entwickeln kann und inwieweit jeder selbst zur Entwicklung bzw. Verbesserung der persönlichen sowie gesellschaftlichen Situation beitragen kann.

Pro-Contra, werden unterschiedliche Sichtweisen und Standpunkte konstruiert und ausgetauscht. Unter Moderation wird trainiert andere Standpunkte anzuhören und dennoch einen Meinungsaustausch und Toleranz zu üben

11.15 Pause

11.30   Was nehme ich mit nach Hause? Seminarauswertung ; Abschluss des Seminars Georg Salditt

12.15   Mittagessen

13.00   Abreise

Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit Fragen des fairen Handels und dessen Kriterien. Dabei kommt natürlich auch zur Sprache, wieso es solch eine extra Schiene des Handels geben muss und was ansonsten nicht fair läuft.

Ressourcenschonung und Energieeinsparung sind zentrale Aspekte des Kurses.

Die Teilnehmenden erfahren viel z.B. über Lebensbedingungen von Kakaobauern und machen sich anschließend Gedanken, wie ein faires Miteinander auf der Welt aussehen könnte.

Quick-Info

Format Projekttage/-Wochen, Sonstiges
Zielgruppe
außerschulischer Kontext Jugendliche
Themen Armut und Reichtum, Bezahlbare und saubere Energie, Biodiversität, Wald und Boden, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Hunger, Ernährungssicherheit und nachhaltige Landwirtschaft, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Kosten 80,-€
Anfragen

Anbieter-Info

Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

St. Marienthal 1002899Ostritz

Anbieterprofil