Indigene Völker – zwischen Vergangenheit und Zukunft

Indigene Völker sind weltweit durch Zerstörung ihres Lebensraumes bedroht.

Im Projekt können folgende Bausteine bearbeitet werden:

  • Was sind indigene Völker und welche gibt es?
  • Welche sind die wirtschaftlichen und sozialen Folgen für sie durch Überfremdung/Landverlust/politische Zwänge/Rohstoffgewinnung in ihrem Lebensraum?
  • Ferner geht es um die Menschenrechte und die Vertretung indigener Völker im Rahmen der Vereinten Nationen

Beispielhaft werden Konsequenzen (z. B. Traditions- und Sprachverlust) für Individuen und Gesellschaften der Ureinwohner analysiert.

Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Handlungsoptionen für unseren Alltag entwickelt.

Das Angebot eignet sich für die Altersgruppe ab 14 Jahre. Es beinhaltet ethische bzw. entwicklungspolitische Fragestellungen mit geographischem Bezug. Auch dieses Angebot verfolgt den Dreischritt Erkennen-Bewerten-Handeln.

Quick-Info

Format Projekttage/-Wochen, Sonstiges
Zielgruppe
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium
Themen Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte, Weltpolitik, internationale Zusammenarbeit
Kosten Verhandlungsbasis, Forderanträge möglich
Anfragen

Anbieter-Info

Eine-Welt-Bildung der Eerepami Regenwaldstiftung Guyana

Scheibenmühlenstr. 2501833Stolpen

Anbieterprofil