Gemüseklasse

20 Wochen Gemüse wachsen sehen und die Welt der Lebensmittel erkunden

Das Bildungsprogramm GemüseKlasse hat zum Ziel, die Wertschätzung für Lebensmittel bei Kindern zu steigern und ein gesundes Ernährungsverhalten anzuregen.

Innerhalb von 20 Wochen bauen Schüler*innen im Klassenraum ihr eigenes Gemüse an. In kleinen Teams übernehmen sie Verantwortung für ihre Klassenbeete und pflegen die Gemüsepflanzen eigenständig. Dabei lernen sie Wachstumsprozesse kennen und erleben, wie aus kleinen Samen leckeres Gemüse wird.

In wöchentlichen Unterrichtseinheiten von ca. 30 Minuten erweitern die Schüler*innen durch den praktischen Gemüseanbau kombiniert mit innovativen Bildungsmaterialien ihr Wissen über Naturzusammenhänge, gesunde Ernährung, die Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel und weiteren Themen rund um Gemüse.

Das Programm lässt sich in den Sachunterricht für Grundschulen bzw. in vergleichbare Unterrichtsfächer integrieren. Startpunkt der GemüseKlasse ist im Frühjahr oder Sommer. Einmal im Klassenzimmer installiert, kann die GemüseKlasse von verschiedenen Jahrgängen durchlaufen werden.

Die GemüseKlasse findet im Rahmen der Initiative IN FORM statt, den Großteil der Programmkosten trägt daher das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Der Kostenbeitrag für die teilnehmenden Klassen im Jahr 2019 beträgt 400 €.

Wir stellen alles Notwendige zur Verfügung

Unser Ziel ist es, den Gemüseanbau an der Schule für Lehrer*innen so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Unsere Unterstützung umfasst:

  • Speziell für den Klassenraum entwickelte Indoor-Beete
  • Lieferung von Erde, Saatgut, Jungpflanzen und Pflegeequipment
  • Erstbepflanzung der Beete mit den Schüler*innen durch ein Team von Ackerdemia
  • Umfangreiche Bildungsmaterialien
  • Regelmäßige GemüsePost mit Pflegehinweisen per E-Mail
  • Beratung & Unterstützung durch lokale Ansprechpartner*innen

In dem Bildungsprogramm GemüseKlasse bauen Schüler*innen im Klassenzimmer Gemüse an, pflegen es in Teamarbeit und setzen sich darüber hinaus mit fünf übergeordneten Themen auseinander:_x000D_
Naturzusammenhänge: Was haben Bienen, Regenwürmer und Erde mit Gemüse zu tun?_x000D_
Gesundheit: Warum ist Gemüse ein Multitalent und wieviel essen wir davon eigentlich?_x000D_
Wertschätzung: Wie können wir Gemüse haltbar machen und Lebensmittel retten?_x000D_
Gemüsevielfalt: Wozu brauchen wir lila Möhren und wie würde eigentlich eine Spezial-Klassenbeetsorte aussehen?_x000D_
Die Themen orientieren sich am Rahmenlehrplan Sachunterricht für Grundschulen bzw. vergleichbaren Unterrichtsfächern und sind in kleinen Unterrichtseinheiten (wöchentliche Durchführung von ca. 20-30 Minuten) für einen Zeitraum von insgesamt 20 Wochen aufbereitet._x000D_

Lebensmittelhandel: Wie kommt Gemüse in den Supermarkt und was macht Plastik mit unserer Umwelt?

Sozialkompetenz steigern_x000D_
Beim Ackern ist Teamarbeit gefragt. Die Schüler*innen unterstützen sich gegenseitig, treffen Entscheidungen und lösen Probleme. Die gemeinsamen Erfahrungen stärken die Kooperationsfähigkeit, Empathie, Achtsamkeit, Partizipation und das Gemeinschaftsgefühl.

Quick-Info

Format Projekttage/-Wochen, Sonstiges
Zielgruppe
schulische Einrichtung Grundschule
Klassen
Grundschule 3, 4
Themen Bildung, Biodiversität, Wald und Boden, Globale Umweltveränderungen und Klimaschutz, Hunger, Ernährungssicherheit und nachhaltige Landwirtschaft
Anfragen

Anbieter-Info

Ackerdemia.e.V.

Großbeerenstrasse 2114486Potsdam

Anbieterprofil

Verfügbar in den Landkreisen:

  • Bautzen
  • Chemnitz
  • Dresden
  • Erzgebirgskreis
  • Görlitz
  • Leipzig
  • Leipzig-Land
  • Meißen
  • Mittelsachsen
  • Nordsachsen
  • Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Vogtlandkreis
  • Zwickau