Die Reise der Jeans – Textilproduktion weltweit

Der Jeansparcours führt die Jugendlichen von den Anbauregionen von Baumwolle über die verarbeitende Textilindustrie bis zum Altkleidermarkt in Ghana.

Mittels interaktiver Methoden können komplexe weltwirtschaftliche Strukturen und Warentransfers erfasst werden. Menschenrechte und Arbeitsbedingungen in der gesamten textilen Kette von Anbau bis zum Handel in Deutschland werden behandelt und Schülerinnenn und Schüler zum Debattieren angeregt. Geografische und ökologische Auswirkungen wie die Umweltdegradation am Aralsee werden ebenso angesprochen wie die soziale Auswirkungen von Niedriglöhnen und Armut in Produktionsländer von Textilien.

Das lebensweltlich orientierte Projekt soll konsumkritische Orientierung geben, Werbebotschaften hinterfragen und zum Handeln anregen.

 

Mindestens 3 UE, besser Projekttag

Quick-Info

Format Projekttage/-Wochen, Sonstiges
Zielgruppe
schulische Einrichtung Oberschule, Gymnasium
Klassen
Gymnasium 7, 8, 9
Themen Armut und Reichtum, Menschenwürdige Arbeit, Wirtschaft, Postwachstum, Nachhaltiger Konsum und Produktion, Vielfalt, Partizipation, Menschenrechte
Kosten Verhandlungsbasis, Forderanträge möglich
Anfragen

Anbieter-Info

Eine-Welt-Bildung der Eerepami Regenwaldstiftung Guyana

Scheibenmühlenstr. 2501833Stolpen

Anbieterprofil