Haupt-Reiter

Week of Sonntag, September 16, 2018

  So Mo Di Mi Do Fr Sa
ganztägig
«
Qualifizierungsreihe zum/zur Referenten/in für Politische Bildungsarbeit

Qualifizierungsreihe zum/zur Referenten/in für Politische Bildungsarbeit

Das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen e.V. (ENS) bietet ab Herbst 2018 eine zertifizierte "Qualifizierungsreihe zum/zur Referenten/in für Politische Bildungsarbeit" in Leipzig an.

Der Kern der Qualifizierungsreihe ist der Einstieg in die politische Bildungsarbeit zum Globalen Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Die Qualifizierungsreihe richtet sich an Migrantinnen und Migranten, die als Referent*innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit/Globales Lernen/Bildung für Nachhaltige Entwicklung tätig werden möchten. Menschen ohne Migrationsbiographie können vorbehaltlich freier Plätze ebenfalls gern teilnehmen.

Die Fortbildung umfasst sechs Wochenend-Module und zwei Hospitationen.

Die Module beinhalten eine Einführung zu Grundsätzen der (entwicklungs)politischen Bildungsarbeit. Weiterhin ermöglichen die Module die Aneignung umfangreicher Methoden der Bildungsarbeit, von Basiswissen zur Beantragung von Projektförderungen und geben Anregungen zur Entwicklung und Optimierung von eigenen Bildungsangeboten.

Weitere Informationen zur Qualifizierungsreihe finden Sie hier: https://www.einewelt-sachsen.de/event/qualifizierungsreihe-zum-zur-referenten-in-fuer-politische-bildungsarbeit/

Anmeldeschluss: 31.07.2018 

 

»
«
Vernissage Wanderausstellung „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen“

Vernissage Wanderausstellung „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen“

Seien Sie herzlich eingeladen zur Vernissage der Landesausstellung BNE am Donnerstag, den 13. September 2018 um 15 Uhr im Foyer des Bahnhofs Dresden-Neustadt! Die Ausstellung wird feierlich durch Herrn Handke (neuer BNE-Referent im sächs. Staatsminiserium für Kultus), Frau Uhlemann (LaNU) und Herrn Keydel (Fachstelle Globales Lernen Sachsen) eröffnet. Anschließend haben die ausgestellten Initiativen Zeit ihre Projekte am neuen und nachhaltig produzierten Banner zu präsentieren. Für Musik und ein kleines Buffet ist gesorgt.

Die Ausstellung wird vier Tage (13.-16.09.18) im Bahnhof Dresden-Neustadt mit einem durch die Initiativen gestalteten Rahmenprogramm gastieren. Mehr Infos können Sie der Onlinepräsenz der Ausstellung entnehmen: https://wanderausstellungbnesachsen.wordpress.com/

 
SAM – “Sisters against Machism”

SAM – “Sisters against Machism”

https://treibhaus-doebeln.de/event/bozur-bozhure-pivoine-pfingstrose/

J U G E N D B E G E G N U N G

Erforsche einen Raum, der auf Vertrauen und Solidarität basiert, um unsere Körper und Gedanken gegen die machistischen und sexistischen Agressionen, denen wir ausgesetzt sind, zu aktivieren.

Mit diesem interkulturellen Treffen hoffen wir, Frauen zusammenzubringen und mit unseren Köpfen, Körpern und Gefühlen individuelle und kollektive Strategien zu entwickeln, um uns gegen Unterdrückung zu verteidigen. Wir sind keine Opfer! Und wir sind mit Sicherheit nicht schuldig oder verantwortlich für die Gewalt von Machos. Lasst uns gemeinsam unseren Weg zur Ermächtigung vorstellen, erfinden und experimentieren. Lasst uns einen Raum schaffen, in dem unsere Unterschiede und Schwächen uns ebenso wie unsere Stärken zusammenbringen. Lass uns mit Freiheit experimentieren!

Dieses nicht-gemischte Treffen steht Frauen und der LBTI*-Gemeinschaft offen, mit oder ohne aktivistische/feministische Selbstverteidigungserfahrung, mit oder ohne Fremdsprachenkenntnisse. Das einzige Kriterium für die Teilnahme ist die Gender-Erfahrung, d. H. Die tägliche Erfahrung geschlechtsbezogener Unterdrückung als Frau oder als gesellschaftlich wahrgenommene Person. Bei Zweifeln oder Fragen bezüglich unserer nicht-gemischten Politik, kontaktiert uns bitte.

– – –

Explore a space based on trust and solidarity, to activate our bodies and minds against the machist and sexist agressions that we face.

With this intercultural gathering, we hope to bring together women and by working with our minds, our bodies, and our feelings, explore individual and collective strategies to defend ourselves against oppression. We are not victims! And we most certainly are not guilty or responsible for machist violence. Together, let’s imagine, invent, and experiment on our path to empowerment; let’s create a space where our differences and weaknesses bring us together as much as our strengths. Let’s experiment with freedom!

This non-mixed gathering is open to women and to the LBTI community, with or without activist / feminist / self-defense experience, with or without knowledge of foreign languages. The only criteria for participation is gender experience, i.e. the daily experience of gender-based oppression as a woman or someone socially perceived as one. In case of any doubt or question regarding our non-mixed policy, please contact us.

Z I E L G R U P P E
Diese tri-nationale Begegnung ist für Frauen und *Sternchen zwischen 18 und 30 Jahren.

A N – & A B R E I S E
Ihr reist eigenständig an und bekommt eure Reisekosten bis max. 300,00 Euro zurückerstattet.

B E I T R A G
25,00 €

A N M E L D U N G
Melde Dich unbedingt an. Die Anmeldefrist läuft 3 Wochen vor Programmstart ab. Anmeldung per Mail oder Telefon an:
johannes_gersten@treibhaus-doebeln.de
+49 1522 2739878
Alle weiteren Einzelheiten erfährst Du mit Deiner Anmeldung von uns.

»
«
Rethinking consumption

Rethinking consumption

https://treibhaus-doebeln.de/event/rethinking-consumption/

J U G E N D B E G E G N U N G

In diesem Jugendaustausch sind Jugendliche aus fünf europäischen Ländern (Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien) eingeladen. Im ersten Teil wollen wir gemeinsam über unsere Hintergründe und Ideen in Bezug darauf, was verantwortungsvoller und kritischer Konsum bedeutet, reflektieren. Dafür besuchen wir auch die Projekte und NGO’s in Malaga. Im zweiten Teil werden wir künstlerische Techniken nutzen, um eine Ausstellung zu kreieren: Eine “Responsible consume exhibition”. Zunächst werden in Trasmulas ausstellen, danach wandert unsere Ausstellung und wird in der ganzen Region gezeigt.

Der Jugendaustausch findet im ökologischen Hostel und Zentrum für lebenslanges Lernen “La Choza de Trasmulas” in einem kleinem Dorf in der Nähe von Granada statt. Unsere Essenversorgung nehmen wir selbst in die Hand und werden so ganz praktisch über verschiedene Ideen nachdenken können, wie z.B. das “zero-waste” Konzepz.

Z I E L G R U P P E
Junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren

A N – & A B R E I S E
Ihr reist eigenständig an und bekommt eure Reisekosten von max. 250,00 € zurückerstattet.

B E I T R AG
100,00 €

A N M E L D U N G
Melde Dich unbedingt an. Die Anmeldefrist läuft 3 Wochen vor Programmstart ab. Anmeldung per Mail oder Telefon an:
johannes_gersten@treibhaus-doebeln.de
+49 1522 2739878
Alle weiteren Einzelheiten erfährst Du mit Deiner Anmeldung von uns.

»
 
Die neue Mitte? Rechte Ideologien und Bewegungen in Europa

Die neue Mitte? Rechte Ideologien und Bewegungen in Europa

Die Bedrohung von rechts ist deutlich vielfältiger und divergenter geworden. Nicht mehr nur gewaltbereite Neonazis arbeiten an einer Erneuerung des deutschen Reiches, auch nationalkonservative Rechtspopulisten und völkische Nationalisten, Identitäre und Reichsbürger agitieren gegen die Bundesrepublik Deutschland, jeweils mit ganz eigenen Konzepten, Zielen und Strategien.

Das Ziel der Tagung ist es, die Vielfalt der neuen Rechten zu thematisieren und zugleich nach den verbindenden Elementen zu suchen: Welche Ideologien bilden die Versatzstücke für die unterschiedlichen Welterklärungsmodelle und welche gemeinsamen Ziele verbinden die verschiedenen Aktionsfelder am rechten Rand der Gesellschaft? Wie beeinflussen gesellschaftliche Transformationsprozesse die Zustimmung und Ablehnung zu diesen Erklärungsmodellen und Bewegungen? Welche Wechselwirkungen gibt es über mediale Berichterstattung und mediale Vernetzung zwischen Gesellschaften und dem rechten Spektrum?

Mit einem breiten Angebot aus Vorträgen und Workshops richtet sich die Tagung vor allem an jene, die in ihren beruflichen und privaten Kontexten mit diesen Herausforderungen konfrontiert werden. Auf der Tagung erhalten sie Hintergrundinformationen zu den einzelnen Akteuren und Strukturen und lernen Strategien für ihre tägliche Arbeit kennen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.dhmd.de/veranstaltungen/tagung-die-neue-mitte/

 
 
 
 
 
 
 
Gute Aussichten für die Bildung der Zukunft?! - Symposium für Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen Erfurt

Gute Aussichten für die Bildung der Zukunft?! - Symposium für Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen Erfurt

Der 19. und 20. September stehen 2018 in Erfurt ganz im Zeichen von BNE und Globalem Lernen.

Am 19. September würdigt ein Festakt 25 Jahre Globales Lernen in Thüringen. Beim #globalslam2018 - nachhal(l)tige Worte zu 25 Jahre Globales Lernen sorgen die Thüringer High-Slammer*innen mit witzig-spritzigen, doch auch ernsten Texten zu nachhaltiger Entwicklung, Globalisierung, BNE, Agenda 2030 für gute Unterhaltung mit Nachdenkfaktor.

Beim BNE-Symposium am 20. September im Haus Dacheröden sind Praktiker*innen aus verschiedenen Bereichen des Globalen Lernens und der BNE aus Thüringen und ganz Deutschland eingeladen, neue Ideen zu sammeln und sich auszutauschen.
Neben Input zum aktuellen Stand und Herausforderungen in der Praxis zum Globalen Lernen und BNE gibt es in Workshops viel Raum, die eigene Bildungsarbeit hinsichtlich der Dimensionen von nachhaltiger Entwicklung zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Die Themenfelder der Workshops sind:

Workshop 1: Storytelling als Methode in der BNE (Projekthof Karnitz)
Workshop 2: Digitale Bildungsformate und Demokratiepädagogik (Evang. Akademie Thüringen)
Workshop 3: Methoden der Friedensbildung - Potenziale für GL & BNE (Friedenskreis Halle)
Workshop 4: Methodenplattform "Endlich Wachstum" (Konzeptwerk Neue Ökonomie)

 

Wann:
19. September 2018 (#globalslam2018): 20:00 - 22:00 Uhr

20. September 2018 (BNE-Symposium): 09:00 - 16:30 Uhr

 

Wo:
19. September (#globalslam2018): Kalif Storch, zum Güterbahnhof 20, 99085 Erfurt

20. September (BNE-Symposium): Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt

 

Anmeldeschluss: 07.09.2018

Weitere Informationen finden Sie hier: https://eveeno.com/BNESymposiumThueringen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Before 01
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herbstkränze mit regionalen, natürlichen Materialen gestalten

Herbstkränze mit regionalen, natürlichen Materialen gestalten

mit der Natur- und Wildnispädagogin Heike Bürger von der Naturwerkstatt Heu und Holz

10 €; Anmeldung bis 11.9.17
 

So, 16.09.2018 - 14:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das faire Klimafrühstück + Ausstellungseröffnung zur Klimagerechtigkeit

Das faire Klimafrühstück + Ausstellungseröffnung zur Klimagerechtigkeit

Liebe Freund*innen eines guten Klimas,

ENS und ÖIZ in Kooperation mit dem Ladencafé aha präsentieren anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche und der Fairen Woche:

DAS FAIRE KLIMAFRÜHSTÜCK + AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG zur KLIMAGERECHTIGKEIT

 

Kosten: Eintritt kostenlos, Frühstück zu den Cafépreisen

Wir bitten um Anmeldung bis zum 12. September an gerechtigkeit[at]infozentrum-dresden.de

 

Die beeindruckenden Bilder der Fotoausstellung „Klimagerechtigkeit“

lassen keinen Zweifel – die globale Erwärmung bringt die ökologische

Balance des gesamten Planeten aus dem Gleichgewicht. Die Auswirkungen

sind vielfältig und insbesondere in den ärmeren Ländern kaum zu bewältigen.

So steht die Frage im Raum, was unser Beitrag als einzelne und als

Kommune gegen den Klimawandel und für Klimagerechtigkeit ist.

 

Zur Eröffnung hören wir Antworten der Umweltbürgermeisterin Eva

Jähnigen, Prof. Dr. Edeltraud Günther von UNU Flores (angefragt) und

Poetry-Slammer_innen der Christlichen Schule Dresden. Das LadenCafé aha

bietet zu diesem Anlass ein besonderes Frühstück an, bei dem jede*r ein Gefühl für den morgendlichen CO2-Fußabdruck bekommen kann...

Mo, 17.09.2018 - 9:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kleinbauern aus Peru kämpfen gegen den Klimawandel

Kleinbauern aus Peru kämpfen gegen den Klimawandel

Vertreter der peruanischen Kleinbauernorganisation NORANDINO berichten über die Erfolge des Fairen Handels in Peru und ihre Reaktionen auf die Auswirkungen des Klimawandels. Die Bauern in Piura stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern kämpfen mit einem eigenen Wiederaufforstungsprojekt aktiv gegen den Klimawandel. Bis zu 40.000 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen werden dadurch ausgeglichen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird bereits ab 18 Uhr die Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ des Klima-Bündnisses der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V. zu sehen sein.

Für die Übersetzung Spanisch-Deutsch ist gesorgt. Spanisch-Muttersprachler sind besonders willkommen.

Auch der Gaumen kommt nicht zu kurz. Faire Köstlichkeiten warten auf Sie. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Kooperationsveranstaltung von ETHIQUABLE Deutschland, FAIR BAND, Leipzig handelt fair, dem Eine Welt e.V. Leipzig und der Leipziger Städtische Bibliotheken.

Di, 18.09.2018 - 18:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tafelrunde Regionalprodukt - Leipzig schmeckt gut

Tafelrunde Regionalprodukt - Leipzig schmeckt gut

Schmatzen und Quatschen zur Herstellung von Lebensmittel eingeladen sind Produzent*innen aus der Region Leipzig.

Die Veranstaltung findet durch die ANNALINDE Akademie in Zusammenarbeit mit weiterdenken - Heinrich Böll Stiftung Sachsen und dem Konzeptwerk Neue Ökonomie statt.

Die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich.

Do, 20.09.2018 - 18:00 - 20:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weltladen goes West

Weltladen goes West

Der Eine Welt e.V. eröffnet seinen dritten Weltladen in Leipzig. Ab 10 Uhr wird die neue Filiale in Leipzig-Plagwitz feierlich eröffnet und alle Freunde, Wegbegleiter, Interessierte und Kunden sind herzlich eingeladen mitzufeiern. Ihr könnt das neue Ladengeschäft erkunden, einige Köstlichkeiten probieren und einen fairen Kaffee in unserer Sitzecke genießen.

Zum Abschluss diesen Tages laden wir alle ab 19 Uhr zum Filmabend ein. Der Dokumentarfilm „Zeit für Utopien“ von Kurt Langbein erzählt neue Geschichten: Fairtrade-Gold in Smartphones, solidarische Landwirtschaft und ökologisch-soziale Wirtschaftsformen – inspirierende Projekte zum Weitererzählen und Nachahmen.

Fr, 21.09.2018 - 10:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Filmdokumentation „Zeit für Utopien“

Filmdokumentation „Zeit für Utopien“

Im Anschluss an die Ladeneröffnung in Plagwitz erzählt der Dokumentarfilm „Zeit für Utopien“ von Kurt Langbein neue Geschichten: Fairtrade-Gold in Smartphones, solidarische Landwirtschaft und ökologisch-soziale Wirtschaftsformen – inspirierende Projekte zum Weitererzählen und Nachahmen.

“Es tut einfach gut, wenn die Dinge mal konkret beim Namen genannt werden, denn das ist auch eine der Voraussetzungen für Veränderung”, schreibt Helga Filzner in Kultur extra (17.4.)

„Bei aller Ernsthaftigkeit bleibt auch Platz für Ironie, etwa wenn die Wirtschaftsexpertin ausgerechnet inmitten des Trubels der Frankfurter Börse ihr vernichtendes Urteil am System Kapitalismus ausspricht, oder wenn der Bayerische Ziegenbauer seiner neuen Mitarbeiterin rät, sich lieber ein Finanzierungskonzept für den Betrieb zu überlegen, als sich wie er den “Buckel wund zu schuften”. Radio Ö1 (17.4.)

“Der Österreicher Kurt Langbein hat einige dieser Genossenschaften und solidarischen Landwindschaftsbetriebe für seinen Film ,,Zeit für Utopien” besucht. Herausgekommen ist eine Horizonte öffnende Dokumentation über Menschen, die den Gemeinsinn zur obersten Maxime erhoben haben. “ Hamburger Abendblatt (19.04.)

Fr, 21.09.2018 - 19:00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Add to My Calendar