Startworkshop zur Erarbeitung einer Sächsischen Strategie 2030 BNE

Bildung spielt eine Schlüsselrolle für eine nachhaltige Entwicklung Sachsens und ist für jeden Einzelnen eine lebenslange Herausforderung. Die Landesregierung ist bestrebt, allen Menschen Bildungschancen zu eröffnen, die es ihnen ermöglichen, sich Wissen und Werte anzueignen sowie Verhaltensweisen und Lebensstile zu erlernen, die für eine lebenswerte Zukunft und positive gesellschaftliche Weiterentwicklung erforderlich sind1. Eine bis Mitte 2018 zu erarbeitende Landesstrategie zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) 2030 soll diesem Bestreben den notwendigen Rahmen geben und gleichzeitig den sächsischen Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE markieren.

Für die Mitwirkung bei der Erarbeitung lädt das Sächsische Staatsministerium für Kultus Akteure aus allen hierfür relevanten Bereichen ein.

In einem ersten Workshop

am Freitag, den 22. September, 09:30 - 15:00 Uhr,
im Kultusministerium, Carolaplatz 1 in Dresden, Raum 402,

sind Ihre Erfahrungen und  Einschätzungen gefragt, wie die sächsische Bildungslandschaft 2030 aussehen kann und muss, um eine nachhaltige Entwicklung in Sachsen zu fördern.

An den Workshop schließt sich ein mehrstufiger Arbeitsprozess an, bei dem in Arbeitsgruppen zu den verschiedenen Bildungsbereichen ein Austausch mit den beteiligten Ministerien und staatlichen Bildungsinstitutionen stattfinden wird. Sie können gern auch an darauf folgenden Veranstaltungen in den kommenden Monaten teilnehmen. Näheres wird im Workshop am 22.9. besprochen. Die Teilnahme an dem Startworkshop verpflichtet Sie jedoch nicht zu weiteren Terminen.

Zur Vorbereitung und als Einstieg in den Workshop möchten wir ein Blitzlicht im Sinne einer kurzen Bestandsaufnahme zu BNE in Sachsen vorbereiten. Hierzu bitten wir Sie, bis zum 15. September 2017 an einer kleinen Befragung teilzunehmen.

Link zur Befragung: http://bit.ly/2w4kmOn

Bitte nutzen Sie den Link auch für die Bestätigung Ihrer Teilnahme. Falls Sie am 22. September verhindert sind, aber an folgenden Terminen oder on-line Kommentierungsrunden mitwirken möchten, können Sie dies ebenfalls unter dem Link vermerken.

Wir möchten Sie ermutigen, diese Einladung auch im Rahmen Ihrer Arbeits- und Netzwerkkontakte weiterzuleiten. Eine größtmögliche Beteiligung an dem Erarbeitungsprozess ist ausdrücklich erwünscht.  Es besteht die Möglichkeit der Erstattung von Reisekosten für Teilnehmer der Zivilgesellschaft.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung.

Mit freundlichen Grüßen im Namen der Kooperationspartner
Kathrin Uhlemann, Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

Derzeit keine kommenden Termine.