„Dienet dem Reich Gottes, nicht dem deutschen Reich!“ Mission in der Kolonialzeit am Beispiel des Leipziger Missionswerks

"Zuerst hatten wir das Land - und die Weißen, die kamen, die Bibel. Jetzt haben wir die Bibel - und sie das Land." Mission steht unter dem Verdacht, mit den Eroberern der Kolonien und den Kolonialbehörden eng zusammen gearbeitet zu haben. Andererseits distanzierten sich Missionare wiederholt von der skrupellosen Ausbeutung der einheimischen Bevölkerung.

Pfarrer Ravinder Salooja (Direktor des Leipziger Missionswerkes) gibt einen Einblick in die Aktivitäten des Leipziger Missionswerkes während der Kolonialzeit und erläutert, wie Mission heute verstanden wird. Welche Rolle(n) spielten Missionare und welche Auswirkungen hatte die Missionstätigkeit in den kolonisierten Ländern? Wie prägen die historische Erfahrungen das heutige Missionsverständnis?

Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Dies ist eine Veranstaltung der SEBIT in Kooperation mit dem Ökumenischen Informationszentrum Dresden e.V.

 

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinationsstelle der SEBIT gerne zur Verfügung:
Tel: 0351/4923370
E-Mail: eine-welt@sebit.info

Derzeit keine kommenden Termine.