Weltpolitik / Global Governance / Internationale Organisationen

Entwicklungszusammenarbeit – Ein Dorfentwicklungsprojekt

- den Begriff Entwicklungszusammenarbeit einführen und deren Grundsätze und Kriterien kennen lernen
- sich auseinandersetzen mit Gegebenheiten, Bedürfnissen und Problemen der Menschen in Entwicklungsländern und ihnen wertschätzend begegnen
- erkennen, dass Entwicklungszusammenarbeit eine Aufgabe mit vielen Herausforderungen ist
- Analytisches Planen und Entwickeln eines fiktiven nachhaltigen Projektes nach sozialen Gesichtspunkten
- Gefahren und Veränderungen einschätzen lernen, die Entwicklungsprojekte und Entwicklung verursachen können

genialsozial – Sachsens Schüler*innen mischen sich ein

- SuS lernen die Sächsische Jugendstiftung und das von ihr initiierte Projekt „genialsozial “ kennen, an dem sich sächsische Schulen beteiligen können.
- Sie setzen sich mit verschiedenen Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit auseinander, lernen deren Vielfalt kennen und betrachten gezielt Projekte, die von sächsischen Schüler*innen unterstützt und sächsischen NGOs (Nichtregierungs-organisationen) verwirklicht wurden.
- Sie sind motiviert, sich selbst zu engagieren und für soziale Gerechtigkeit einzusetzen.

Entwicklungszusammenarbeit in Afrika - am Beispiel der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen

- SuS setzen sich mit der Arbeit der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen und ihrem Engagement in Krisenregionen auseinander.
- Sie lernen die Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN, unter anderem SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen (Sachkompetenz) kennen.
- SuS vergleichen die medizinische Versorgung in Deutschland mit der in afrikanischen Ländern (Empathie und Sozialkompetenz).
- Und sie erkennen die Bedeutung der medizinischen Grundversorgung hier und in sogenannten Entwicklungsländern für die Bevölkerung und welchen unterschiedlichen Bedingungen sie unterliegt.

Kinderrechte am Beispiel des Kinderhilfswerks UNICEF

Kennenlernen der Organisation UNICEF
- Perspektivenwechsel: das Leben eines Straßenkindes kennenlernen
- Sich mit den UN-Kinderrechten auseinandersetzen und deren weltweite
Bedeutung erkennen
- Perspektivwechsel üben und Empathie mit einem Straßenkind entwickeln
- Förderung der moralischen Urteilsfähigkeit
- Sich zur Bedeutung der Arbeit der Kinderrechtsorganisation UNICEF
positionieren

Rassismus im Schulbuch

Aktuelle Studien zeigen, dass die Darstellungen des afrikanischen Kontinents und Schwarzer Menschen/ PoC in vielen Rahmenlehrplänen und Unterrichtsmaterialien einseitig, mit negativen Assoziationen verbunden und defizitorientiert sind. Diese stereotypen und kolonialrassistischen Darstellungen widersprechen dem Auftrag der Schule, kritisch-selbstreflektierende Persönlichkeiten heranzubilden, die fähig sind, das gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie, der Menschenwürde und der Anerkennung der Gleichberechtigung aller Menschen zu gestalten.

Land im Ausverkauf

Die Schüler*innen lernen wichtige Begriffe und Zusammenhänge rund um das Thema Landgrabbing (dt.: Landraub) im internationalen Kontext kennen.

Der Kampf für die Unabhängigkeit

Den Schüler*innen werden verschiedene Wege der Dekolonisierung aufgezeigt. Anhand von Auszügen aus dem Jugendroman „Evil – Das Böse“ von Jan Guillou wird die Frage diskutiert, ob gewaltsamer oder gewaltfreier Widerstand aus auf Gewalt basierenden Unterdrückungssystemen herausführen kann. Dabei werden die Kolonialsysteme und antikolonialen Befreiungsbewegungen in Algerien und Indien untersucht. Im Zentrum wird dabei die Annahme stehen, dass der jeweilige Kontext – d.h. in erster Linie das Verhalten der Kolonialmacht – entscheidend für den Ablauf des Dekolonisierungsprozess war.

Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten

Am 09.06.18, 20:00 Uhr präsentiert Dr.h.c. Jürgen Grässlin im Ost-Passage-Theater in Leipzig (Konradstraße 27) sein Buch "Schwarzbuch Waffenhandel". Anschließend ist Raum für eine Diskussion. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Ost-Passage Theater Leipzig, ENS Dresden, NKD Wurzen und dem Eine Welt Verein Leipzig. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Kritische Filmreihe: "Let’s Make Money"

Der DGB Stadtverband Dresden und Attac Dresden laden ein zu einer kritischen Filmreihe.

Am 11.01.2018 zeigen sie den Film "Let´s make money":

Warum wird ein globales Finanzsystem, dessen Glaubwürdigkeit spätestens seit der Insolvenz mehrerer Großbanken 2008 und der anschließenden Finanzkrise mehr als beschädigt ist, nicht stärker reguliert?

Die einladenenden Gruppen wollen Informationen zur Verfügung stellen, Diskussionen anstoßen und aktiv Veränderungen vorantreiben nach dem Attac-Motto: Eine andere Welt ist möglich!

 

Deutscher Reisepass - Ein goldenes Ticket

Reisefreiheit und Einreisebeschränkungen sind ein stets aktuelles Thema. Besonders durch die Entscheidung der US-Regierung zu Beginn des Jahres 2017, Menschen bestimmter Staatsbürgerschaft nicht mehr einreisen zu lassen, wurden die Diskussionen für die Öffentlichkeit wieder interessant. Deutschen Staatsbürger*innen sind die Privilegien, die ihnen der deutsche Reisepass einräumt, oft gar nicht bewusst. Kein anderer Pass ermöglicht (laut Quelle) die Einreise in so viele Länder.