Natürliche Ressourcen

Vier fürs Klima - Wie unsere Familie versucht, CO2 neutral zu leben

Wie sieht ein fröhliches und trotzdem umweltbewusstes Leben in Zeiten des Klimawandels aus? Wie reduzieren wir unseren ökologischen Fußabdruck? Die Familie Pinzler-Wessel hat es ein Jahr lang versucht. Dabei gestritten, gelacht und sich verändert. Ihre anregenden und mutmachenden Erlebnisse und Recherchen präsentieren sie in diesem alltagsprallen Buch. Ein Weg, der für alle praktikabel ist und wesentlich mehr Spaß macht als Verzicht erfordert.

rECOmine: Ressourcen aus Bergbaualtlasten – ein Beitrag zum Umweltschutz?

Philipp Büttner vom Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie stelllt das Projekt „rECOmine“ vor. Ziel dieses Projektes ist es, mit modernen Umwelttechnologien bestehende Altlasten des Bergbaus (Stichwort: Abraumhalden und Grubenwässer) als Rohstoffquellen zu begreifen und zu nutzen. Zugleich soll mit rECOmine auch ein Beitrag zur Entsorgung gefährlicher Schadstoffe geleistet werden. Welche Chancen und Risiken birgt dieser Ansatz und die vorgesehen Verfahren und wie profitiert die Region Erzgebirge davon?

 

Film und Diskussion: „Guardians of the Earth“

»Guardians of the Earth« begleitet fünf Hauptakteur_innen bei den Pariser Klimaverhandlungen 2015. Der Dokumentarfilm gibt einen seltenen Einblick in diesen komplexen Verhandlungsprozess und offenbart den Konflikt zwischen Solidarität mit den Betroffenen des Klimawandels und nationalen Eigeninteressen. Bis zum Schluss bleibt es spannend, ob eine Einigung gelingt.

Schätze unter dem Eis: Rohstoffe und Geopolitik in der Arktis

Steigende Temperaturen und schmelzendes Meereis wecken Interesse an neuen Seewegen und Rohstoffen in der Arktis. Mit Blick auf die Berichterstattung der vergangenen Jahre entsteht der Eindruck, die Arktis sei eine Bühne nationaler Ambitionen und internationaler Konflikte geworden. Was aber sind genau die möglichen Konfliktherde in der Arktis über die spekuliert wird? Welche Einhegungsmöglichkeiten, etwa in Form von internationalen Institutionen, gibt es für solche Konflikte?

CARBON - Ein kleine Weltreise der Kohle

Trotz aller Verlautbarungen zur Energiewende zeigen beispielsweise die Auseinandersetzungen um den Hambacher Forst, dass fossile Energieträger noch immer einen hohen Stellenwert genießen. Darüber hinaus gingen gerade in den letzten Jahren mehrere nagelneue Steinkohlekraftwerke ans Netz, obwohl in Deutschland gar keine Steinkohle mehr gefördert wird. Stattdessen wird diese zum großen Teil aus Kolumbien importiert wird, was dort – durch die enorme Intensivierung des Steinkohlebergbaus – zu großen sozialen und ökologischen Verwerfungen führt.

CARBON - Ein kleine Weltreise der Kohle

Trotz aller Verlautbarungen zur Energiewende zeigen beispielsweise die Auseinandersetzungen um den Hambacher Forst, dass fossile Energieträger noch immer einen hohen Stellenwert genießen. Darüber hinaus gingen gerade in den letzten Jahren mehrere nagelneue Steinkohlekraftwerke ans Netz, obwohl in Deutschland gar keine Steinkohle mehr gefördert wird. Stattdessen wird diese zum großen Teil aus Kolumbien importiert wird, was dort – durch die enorme Intensivierung des Steinkohlebergbaus – zu großen sozialen und ökologischen Verwerfungen führt.

"Zeit für Utopien" und Abschluss der Ausstellung "Glänzende Aussichten"

Zum Abschluss der Ausstellung „Glänzende Aussichten“ steht der Film „Zeit für Utopien“ auf dem Programm. Er zeigt Beispiele, wie Menschen ihre Ideen von Nachhaltigkeit leben und umsetzen. Es folgt ein Gespräch mit dem Publikum.

„Zeit für Utopien“, Österreich / 2018, Kurt Langbein, 98 Min.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig.
Kooperationspartner: Tierra – Eine Welt e.V., Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V.

Ohne Kohle keine Perspektive? Praktische Ansätze für den Strukturwandel

Auch wenn es viele gerne anders sähen: Die Einhaltung international vereinbarter Klimaschutzziele ist ohne einen vollständigen Ausstieg aus der Kohleförderung nicht möglich. Doch welche Auswirkungen hat die Kohleförderung bzw. ihr Ende für die Betroffenen – in der Lausitz und weltweit?

"Die grüne Lüge" - Ein Film über Greenwashing

Die grüne Lüge“, Österreich / Deutschland / Brasilien / Indonesien / USA / 2018, 89 Min, von Werner Boote

Fair, nachhaltig und GRÜN – so werden immer mehr Produkte beworben. Doch was steht wirklich hinter den Versprechen der Konzerne, z.B. wenn es um nachhaltiges Palmöl geht? Der Regisseur Werner Boote (Plastik Planet) klärt zusammen mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann über das Geschäft mit den „grünen Lügen“ auf und wie man sich dagegen wehren kann.
Nach dem Film freuen mir uns auf eine spannende Diskussion mit dem Publikum.

 

Die wahren Kosten der Kohle

Das Mosaikposter „The True Cost of Coal“ („Die wahren Kosten der Kohle“) des Beehive-Design-Kollektivs aus den USA thematisiert die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Kohleabbaus am Beispiel der Appalachen (USA) auf eine interaktiven und anschauliche Weise. Es steht stellvertretend für ähnliche Formen der Ressourcenausbeutung an vielen Orten der Welt.