Natürliche Ressourcen

A Plastic Ocean

Der Dokumentarfilm „A Plastic Ocean“ zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie dramatisch das Plastikmüll-Problem in den Meeren wirklich ist – und erinnert uns daran, welch zerstörerische Folgen unsere Wegwerf-Kultur für den Planeten hat.

Dass in den Meeren eine Menge Plastikmüll schwimmt, hat sich herumgesprochen. Aber wie groß ist das Problem wirklich? In „A Plastic Ocean“ geht ein internationales Team von Wissenschaftlern und Aktivisten auf Expedition rund um die Erde, um zu herauszufinden, wie schlimm es um unsere Ozeane steht.

Reduce, Reuse, Recycle - Umwletbildung rund um (Plastik)-Müll

Die meisten Menschen kaufen ihre Lebensmittel im Supermarkt. Diese sind dann oft in Plastik, Aluminium oder Papier verpackt. Über 200 Kilogramm Verpackungsmüll fallen so pro Person und Jahr an.

Refugees Lead Action - Umweltbildung zum Thema Wasser für Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte

Wie funktionieren eigentlich Wasserversorgung, Mülltrennung und Energieversorgung in Deutschland? Wie in Afghanistan, Syrien, dem Irak oder Eritrea? Welche lokalen und globalen Umweltprobleme gehen mit diesen Themen einher und was hat das Ganze mit Flucht zu tun?

Diesen Fragen widmen wir uns im Projekt „Refugees Lead Action". Darin können junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung lernen, welche dringenden Umweltprobleme uns alle angehen und warum es wichtig ist, aktiv zu werden.

Anbieter-Info

BUND Sachsen e.V.
Kamenzer Straße, 35
01099 Dresden
Telefon: 035187460762
Anprechpartner/-in:
Herr David Greve

Jede*r hat das Recht auf ein Auto!

Die Schüler*innen lesen gemeinsam den Text „Jeder hat ein Recht auf ein Auto“ von Georg Bauernfeind, positionieren sich im Raum auf einem Barometer dazu und diskutieren anhand dessen das Spannungsfeld Konsumbedürfnisse und ökologische Grenzen, bzw. Verteilungsgerechtigkeit.

Umweltprobleme durch Erdöl

In dem Unterrichtsbeispiel setzen sich die Schüler*innen mit Hilfe von Texten mit
Umweltproblemen durch Erdöl auseinander und präsentieren ihre Ergebnisse. Zum Abschluss
werden gemeinsam individuelle Handlungsoptionen erörtert.

Erneuerbare Energien

In dem Unterrichtsbeispiel werden den Schüler*innen zunächst Aussagen zum Thema
Energieversorgung genannt, zu denen sie sich auf einer Linie entsprechend ihrem Grad der
Zustimmung positionieren. Anschließend schauen sie sich gemeinsam einen Kurzfilm über die
Energiewende an und arbeiten Chancen und Schwierigkeiten erneuerbarer Energien heraus. In
einem Rollenspiel nehmen sie unterschiedliche Positionen ein und diskutieren das Für und Wider
eines Ausstiegs der eigenen Stadt aus der atomar-fossilen Energieversorgung.

Engagement für die Umwelt

Die Schüler*innen sammeln Möglichkeiten des Engagements für den Natur- und Umweltschutz. In Kleingruppen überlegen sie, was umweltfreundliches Verhalten erschwert und was es erleichtert und bewerten ihr eigenes Verhalten auf dem Hintergrund ihrer Ergebnisse. Im Anschluss setzen sich die Schüler*innen mit konkreten Beispielen einer engagierten Person beziehungsweise einer Initiative/Organisation auseinander.

Drei Strategien zur Nachhaltigkeit

Anhand von konkreten Beispielen werden die drei Strategien und Wege zur Nachhaltigkeit –
Effizienz, Konsistenz und Suffizienz – behandelt. Dazu werden die Schüler*innen in mehrere
Kleingruppen eingeteilt, in denen sie sich jeweils mit einem der Ansätze anhand eines kurzen
Textes auseinandersetzen und diesem passende Beispielbilder zuordnen.

Das Streichholzspiel

Das Unterrichtsbeispiel macht den Schüler*innen die Endlichkeit eines nachwachsenden
Rohstoffes bei Übernutzung erfahrbar. Sie schlüpfen in die Rolle von drei Erb*innen eines Waldes,
die zunächst, in einer ersten Runde, in Konkurrenz zueinander stehen und versuchen, so viele
Bäume wie möglich für sich selbst zu ernten. In einer zweiten Runde kooperieren die
Schüler*innen miteinander und bewirtschaften den Wald gemeinsam. In der Auswertung können
sie feststellen, dass zu hohe Entnahmen das Bestehen des Waldes gefährden und dass eine

Bodenschutz weltweit - eine Reportagereise

In dem Unterrichtsbeispiel setzen sich die Schüler*innen mit vielfältigen Projektbeispielen
auseinander, in denen eine nachhaltige Nutzung von Böden gemeinsam mit weiteren Maßnahmen
zur Sicherung der Ernährungsversorgung beiträgt. Dazu lesen die Schüler*innen zunächst Texte in
Kleingruppen und recherchieren im Internet eventuell zusätzliche Informationen. Im Anschluss
erstellen sie Sendebeiträge zu ihren Projektbeispielen und setzen diese schauspielerisch und
technisch um.