Kulturelle Vielfalt

Interkultureller DIY-Workshop: Hygieneartikel

INTERKULTURELLE DO IT YOURSELF-WORKSHOPREIHE
19.JANUAR - 9.MÄRZ 2018
DRESDEN
ALLE WILLKOMMEN!

Interkultureller DIY-Workshop: Stricken

INTERKULTURELLE DO IT YOURSELF-WORKSHOPREIHE
19.JANUAR - 9.MÄRZ 2018
DRESDEN
ALLE WILLKOMMEN!

Interkultureller DIY-Workshop: Stricken

INTERKULTURELLE DO IT YOURSELF-WORKSHOPREIHE
19.JANUAR - 9.MÄRZ 2018
DRESDEN
ALLE WILLKOMMEN!

Lokale Agenda-Auszeichnung

Jährlich schreiben wir den Lokale-Agendapreis aus, bei welchem drei Initiativen für ihr Engagement in den Kategorien „Bildung für Nachhaltigkeit und gesellschaftliches Miteinander“, „Nachhaltige Kinder- und Jugendprojekte“ (gemeinsam mit dem Lions Club Dresden Agenda 21), dotiert mit 2500 EUR und ein Publikumspreis mit Jahresthema, dotiert mit 1000 EUR ausgezeichnet werden.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite: http://www.dresdner-agenda21.de/index.php?id=54

 

Anbieter-Info

Lokale Agenda 21 für Dresden e. V.
Schützengasse 18
01067 Dresden
Telefon: 03514943387
Anprechpartner/-in:
Frau Julia Leuterer

Länderbackstube *Indien*

Essen prägt unsere verschiedenen Kulturen maßgeblich. Was hat Oma früher gekocht? Welchen Ritualen folgt die Zubereitung bestimmter Gerichte? Was serviert man in welchen Regionen traditionell zu feierlichen Anlässen?
Bei der Länderbackstube interessiert uns dabei vor allem das Thema Brot im Kontext unterschiedlicher Kulturen.

BNE in den Freiwilligendiensten

Ist Bildung für nachhaltige Entwicklung so abstrakt wie es klingt? Oder ist es gar nicht so theoretisch und vielleicht schon längst Teil von Freiwilligenseminaren und ich habe es nur nie so definiert/benannt? Wir möchten uns gemeinsam dem Konzept nähern und es nahbar machen. Dazu werden verschiedene Methoden vorgestellt und die Teilnehmenden eingeladen, sie auch selbst auszuprobieren. Die Teilnehmenden erhalten dazu ein Feedback und können so ihre eigene didaktische Kompetenz schulen. Die Anwendung der Methoden in den Bildungsseminaren wird zudem in der Gruppe reflektiert.

Musikinstrumente aus Einer Welt - spielend entdecken

Musikinstrumente aus Einer Welt sind interdisziplinäre Lehrer: aus Musik, Mathematik, (akustischer) Ökologie, Physik, Kunst, Geographie und Religion erzählen sie über ihre Verbindung zu Menschen und Völkern. Jenseits vom in der klassischen Musikpädagogik oft praktizierten "richtig" und "falsch", "musikalisch" oder "unmusikalisch" entdecken wir die Instrumente und ihre Hintergründe im Spiel. Außerdem wird erfahrbar, daß das "Fremde" und "Vertraute" ganz relativ ist und sich umkehren kann.

Anbieter-Info

KlangHütte Dresden
Sachsenstr. 28
01689 Weinböhla
Website:
Telefon: 03524347097
Anprechpartner/-in:
Herr Hannes Heyne

Buen Vivir

Anhand von Textauszügen setzen sich die Teilnehmenden in dieser Unterrichtsbeispiel mit dem
Ansatz des „Buen Vivir“, des „Guten (Zusammen-)Lebens“, aus Bolivien und Ecuador auseinander.
Dazu erarbeiten sie in Kleingruppen die unterschiedlichen Aspekte der Philosophie und Praxis des
„Buen Vivir“ und stellen diese anschließend der Gesamtgruppe vor.

Privilegienspiel

Die Schüler*innen erwerben Wissen über soziale Teilhabe- und Ausschlussmechanismen und
visualisieren diese im Raum. Es wird anschaulich erklärt, welche sozialen Voraussetzungen für gut
bezahlte Arbeit, Schul- und Hochschulbildung, sichere Wohnverhältnisse und kulturelle Teilhabe
nötig sind. Die Methode fördert die Empathie mit sozial benachteiligten Menschen und regt zu einer
solidarischen Haltung an. Zudem werden Lebensläufe unterschiedlicher Menschen in verschiedenen Regionen

Kolonialismus im Norden II - Traditionswelten und Überlebensstrategien der Samen im hohen Norden Europas

Die Samen sind die Urbevölkerung des hohen europäischen Nordens. Als eine Folge der seit dem 18. Jahrhundert andauernden Kolonialisierung ihres ursprünglichen Lebensraums bilden sie heute in Finnland, Norwegen, Russland und Schweden eine zwar offiziell anerkannte, aber gleichwohl bedrohte kulturelle und sprachliche Minderheit.