Handel / Konsum

Werkstatt „Nachhaltigkeit im Alltag umsetzen“

Die dritte Veranstaltung der Veranstaltungsreihe "Bewusst und nachhaltig leben" findet am 9. Juni in Form einer praktischen Werkstatt zur Nachhaltigkeit im Alltag statt.

Stadtrundgang „Nachhaltige Projekte in Dresden“

Die zweite Veranstaltung der Veranstaltungsreihe "Bewusst und nachhaltig leben" findet am 26. Mai in Form eines Stadtrundganges zum nachhaltigen Projekten in Dresden statt.

Gesprächskreis „Mein ökologischer Fußabdruck - wo drückt der Schuh?“

Die erste Veranstaltung der Veranstaltungsreihe "Bewusst und nachhaltig leben" findet am 21. April in Form eines Gesprächskreises zum eigen ökologischen Fußabdruck statt.

„The green side of life“ – Gärten und Gemeinschaften

Das Gartennetzwerk Dresden umfasst die Vielfalt urbaner Gärten – von Mehrgenerationengärten über Nachbarschaftsgärten und Interkulturelle Gärten bis hin zu solidarischer Landwirtschaft oder städtischer Imkerei. Gleichzeitig dient das Netzwerk dem Austausch und der Inspiration. Bereits seit 1991 besteht die Verbrauchergemeinschaft Dresden, mittlerweile mit sechs Märkten. Sie unterstützt den ökologischen Landbau der eigenen Region und praktiziert alternatives Wirtschaften mit sozialer Gerechtigkeit, Teilen der Verantwortung und Mitbestimmung.

Zu Gast im Café Dreikönig:

„The green side of life“ – Regionales und Alternatives Wirtschaften

Die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie setzt sich für ein alternatives Wirtschaften ein. Ziel ist, dass der Staat verantwortungsbewusst agierende Unternehmen über ein Anreizsystem belohnt. Der Elbtaler ist eine Dresdner Regionalwährung. Er will die regionale Wirtschaft beleben und so kleine und mittlere Unternehmen unterstützen – fast 60 sind es schon, die daran teilnehmen und einen unmittelbaren Beitrag zu nachhaltigem Handeln leisten.

Zu Gast im Café Dreikönig:

Frank Grosskopf, Biomarkt „Nahrungsquell“ Dresden-Plauen
Norbert Rost, Förderverein Elbtaler e.V.

„The green side of life“ – Dresdner Erfolgsgeschichten für mehr Nachhaltigkeit

Das Unternehmen bricksy.com recycelt und vertreibt gebrauchte LEGO-Steine. Jeden Monat werden ca 1.000 kg LEGO sortiert, das sind etwa 1 Million Steine. Der Versand erfolgt weltweit über das Internet. Mit gebrauchten Dingen beschäftigt sich auch das RepairCafé, eine Selbsthilfewerkstatt. Hier steht das Reparieren im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um elektrische/elektronische Geräte, Spielzeug, Möbel, Haushaltsgegenstände und Kleidungsstücke – alles, was zu schade zum Wegwerfen ist.

Zu Gast im Café Dreikönig:

Film: My Stuff – was brauchst Du wirklich?

Petri ist Mitte 20, als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Dann entscheidet er, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!), was er hat in ein Self Storage-Lager und darf sich jeden Tag einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen. Kaufen darf er ein Jahr lang nichts. Diese Reflexion über Dinge, die man zum Leben braucht, werden wir im anschließenden Filmgespräch mit Alexander Löcher, modereco e.V., Verein zur Förderung maßvoller Wohlstandsmodelle, vertiefen.

 

MineHandy – Minecraft-Minigame zur Wertschöpfungskette von Handys

Ein von Jugendlichen selbst entwickeltes sogenanntes Minigame für Minecraft lädt nun zusammen mit einem pädagogischen Begleitheft dazu ein, das Minecraftspielen auch für das Globale Lernen zu nutzen.

Interkultureller DIY-Workshop: Haushaltsartikel

INTERKULTURELLE DO IT YOURSELF-WORKSHOPREIHE
19.JANUAR - 9.MÄRZ 2018
DRESDEN
ALLE WILLKOMMEN!

Interkultureller DIY-Workshop: Haushaltsartikel

INTERKULTURELLE DO IT YOURSELF-WORKSHOPREIHE
19.JANUAR - 9.MÄRZ 2018
DRESDEN
ALLE WILLKOMMEN!