Globale Umweltveränderungen / Klimawandel

12. Sächsischer Klimakongress

Saubere Luft, intakte Natur, gesundes Essen, ruhiges Wohnen, kurze Wege – so kann die klimafreundliche Kommune der Zukunft aussehen. Wenn wir das nicht nur wollen, sondern heute dafür handeln. Unsere Welt von morgen kann aber auch ein sehr ungemütlicher Ort werden und für Jahrhunderte bleiben, wenn wir nichts tun. Wir haben es heute in der Hand. Lebenswerte Zukunft ist gestaltbar.

Klima-Pilgern von Dresden nach Radeberg

Wichtige Orte

Andacht:
09:00 Uhr Ev.-Meth. Kirche Katharinenstr. 17, 01099 Dresden
Startort:
09:30 Uhr Scheunevorplatz Alaunstraße 36-40, 01099 Dresen
Zielort:
15:00 Uhr Apostolische Kirche Dresdener Straße 41 A, 01454 Radeberg
Veranstaltung:
19:00 Uhr Humboldt-Gymnasium Am Freudenberg 9, 01454 Radeberg

Ablauf im Detail

Podiumsdiskussion "Klimagerechtigkeit - geht doch?! Welche Schritte gehen wir in Sachsen?"

Podiumsdiskussion „Klimagerechtigkeit – geht doch?! Welche Schritte gehen wir in Sachsen?“
19 Uhr, Unterkirche der Frauenkirche
mit Felix Ekardt (BUND Sachsen), Christine Müller (Arbeitsstelle Eine Welt der EVLKS), Werner Sommer (LfULG) und Vertreter*in SMWA (angefragt)
Moderation: Rudaba Badakshi

POWER TO CHANGE - Die Energierebellion

„POWER TO CHANGE – Die Energierebellion“, Deutschlang / 2016, Carl-.A. Fechner, 94 Minuten

Basierend auf jahrelanger Recherche greift POWER TO CHANGE die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen. Er zeigt Aktivisten, Unternehmer, Visionäre und Kritiker im alltäglichen Kampf um die Energiewende.

Regenwald zum Frühstück?! Palmöl (für Grundschulen)

In nahezu 50% unserer Supermarktprodukte ist Palmöl enthalten. Noch immer wissen die wenigsten Verbraucher, dass für diesen Rohstoff massiv Umwelt zerstört, Menschen vertrieben und ausgebeutet und eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren ausgerottet werden. Indonesien, die Heimat der letzten freilebenden Orang-Utans, ist Hauptproduzent des Pflanzenfetts. Um die große Nachfrage befriedigen zu können, werden große Flächen tropischen Regenwaldes abgeholzt und brandgerodet. Gigantische Mengen Kohlendioxid werden dabei freigesetzt und tragen zur weltweiten Klimaerwärmung bei.

Planspiel Palmöl Verbrauchersiegel

Ziel des Planspiels ist es, den Teilnehmern die komplexe Problematik des zunehmenden Einsatzes von Palmöl aufzuzeigen. Mit der Veranstaltung soll folgendes erreicht werden:

Film und Diskussion: „Guardians of the Earth“

»Guardians of the Earth« begleitet fünf Hauptakteur_innen bei den Pariser Klimaverhandlungen 2015. Der Dokumentarfilm gibt einen seltenen Einblick in diesen komplexen Verhandlungsprozess und offenbart den Konflikt zwischen Solidarität mit den Betroffenen des Klimawandels und nationalen Eigeninteressen. Bis zum Schluss bleibt es spannend, ob eine Einigung gelingt.

"Zeit für Utopien" und Abschluss der Ausstellung "Glänzende Aussichten"

Zum Abschluss der Ausstellung „Glänzende Aussichten“ steht der Film „Zeit für Utopien“ auf dem Programm. Er zeigt Beispiele, wie Menschen ihre Ideen von Nachhaltigkeit leben und umsetzen. Es folgt ein Gespräch mit dem Publikum.

„Zeit für Utopien“, Österreich / 2018, Kurt Langbein, 98 Min.
Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig.
Kooperationspartner: Tierra – Eine Welt e.V., Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V.

"Die grüne Lüge" - Ein Film über Greenwashing

Die grüne Lüge“, Österreich / Deutschland / Brasilien / Indonesien / USA / 2018, 89 Min, von Werner Boote

Fair, nachhaltig und GRÜN – so werden immer mehr Produkte beworben. Doch was steht wirklich hinter den Versprechen der Konzerne, z.B. wenn es um nachhaltiges Palmöl geht? Der Regisseur Werner Boote (Plastik Planet) klärt zusammen mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann über das Geschäft mit den „grünen Lügen“ auf und wie man sich dagegen wehren kann.
Nach dem Film freuen mir uns auf eine spannende Diskussion mit dem Publikum.

 

Die wahren Kosten der Kohle

Das Mosaikposter „The True Cost of Coal“ („Die wahren Kosten der Kohle“) des Beehive-Design-Kollektivs aus den USA thematisiert die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Kohleabbaus am Beispiel der Appalachen (USA) auf eine interaktiven und anschauliche Weise. Es steht stellvertretend für ähnliche Formen der Ressourcenausbeutung an vielen Orten der Welt.