Flucht / Asyl / Integration

Gelebte Solidarität - Segundo Montes

Der Schirgiswalder Verein,,Eine Welt für alle e.V" hat seit 1991 Kontakt zu dem in Segundo Montes, El Salvador tätigen deutschen Entwicklungshelfer Rudi Reitinger. Inzwischen ist eine Partnerschaft gewachsen.

Text: Rassismus als System

Rassismus ist  ein Gewalt- und Unterdrückungssystem, in das wir alle hineingeboren werden. Es gibt kein Leben außerhalb dieses Systems. Es ist jahrhundertealt, es prägt uns, und es dient als Mittel und Rechtfertigung für weiße Vorherrschaft. Wie andere Diskriminierungsverhältnisse kann es in einem 3-Schritt verständlich gemacht werden.

Rassismus im Schulbuch

Aktuelle Studien zeigen, dass die Darstellungen des afrikanischen Kontinents und Schwarzer Menschen/ PoC in vielen Rahmenlehrplänen und Unterrichtsmaterialien einseitig, mit negativen Assoziationen verbunden und defizitorientiert sind. Diese stereotypen und kolonialrassistischen Darstellungen widersprechen dem Auftrag der Schule, kritisch-selbstreflektierende Persönlichkeiten heranzubilden, die fähig sind, das gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie, der Menschenwürde und der Anerkennung der Gleichberechtigung aller Menschen zu gestalten.

Soziales – und Globales Lernen

Globales Lernen ist eine pädagogische Antwort auf globale Entwicklungs- und Zukunftsfragen. Sie ist Kernbestandteil einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Im Mittelpunkt des Seminars steht die interaktive Gestaltung von Veranstaltungen bei der Vermittlung von Inhalten wie Kinderrechten, Fairer Handel, Geflüchtete und Migration für unterschiedliche Zielgruppen, sowie die eigene Erarbeitung von leicht umsetzbaren Bildungskonzepten.

Praxisorientierte Methoden zum Thema Flucht und Integration in Deutschland. Fortbildung zum Orientierungsrahmen für Globale Entwicklung (B04037)

Bei der praxisorientierten Fortbildung werden den Lehrerinnen und Lehrern konkrete Methoden vorgestellt, die sie im Unterricht zu den Themen Fluchtursachen, Recht auf Asyl und die Integration Geflüchteter in Deutschland anwenden können. Einerseits können die Lehrerinnen und Lehrer so auf die Nachfrage der Schülerinnen und Schüler an diesem aktuellen Thema reagieren. Andererseits können sie das immer noch aktuelle Thema im laufenden Unterricht einbinden.

 

Praxisorientierte Methoden zum Thema Flucht und Integration in Deutschland. Fortbildung zum Orientierungsrahmen für Globale Entwicklung (Z03546)

Bei der praxisorientierten Fortbildung werden den Lehrerinnen und Lehrern konkrete Methoden vorgestellt, die sie im Unterricht zu den Themen Fluchtursachen, Recht auf Asyl und Integration Geflüchteter in Deutschland anwenden können. Einerseits können die Lehrerinnen und Lehrer so auf die Nachfrage der Schüler an diesem aktuellen Thema reagieren. Andererseits können sie das immer noch aktuelle Thema in den laufenden Unterricht verschiedener Fächer einbinden, z.B.:

Gemeinschaftskunde:

- Toleranz, Recht, Gerechtigkeit und Internationale Beziehungen,

Grenzen überwinden - Projekttage für junge Menschen zu Kolonialismus

In diesem Projekttag wollen wir mit einer geschichtlichen Perspektive auf aktuelle gesellschaftliche Phänomene und ihren Zusammenhang mit Kolonialismus schauen. Die Bezüge zu heute darzustellen sind ein zentrales Element des Projekttages. Basiswissen über die deutsche Kolonialvergangenheit stellt dabei eine Grundlage dar. Ein Fokus liegt auf der Entstehung von Rassentheorien als pseudowissenschaftliche Legitimation der Ausbeutung. Die Einstellungen der Menschen, die bis heute fortwirken und zu denen auch Rassismus gehört, finden sich in aktuellen Diskursen, z.B.

Grenzen überwinden - Projekttage für junge Menschen zu Rassismus

Wir wollen Rassismus anschaulich erklären und einen erweiterten Begriff einführen, um verengte Verständnisse aufzubrechen. Bestehende negative wie auch positive Fremdzuschreibungen, politischer Rechtsruck, „Racial Profiling“, Diskriminierung bei der Wohnungssuche etc. beeinflussen das Zusammenleben zwischen der Mehrheitsgesellschaft und dem vermeintlich konstruierten „Anderen“.

Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten

Am 09.06.18, 20:00 Uhr präsentiert Dr.h.c. Jürgen Grässlin im Ost-Passage-Theater in Leipzig (Konradstraße 27) sein Buch "Schwarzbuch Waffenhandel". Anschließend ist Raum für eine Diskussion. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Ost-Passage Theater Leipzig, ENS Dresden, NKD Wurzen und dem Eine Welt Verein Leipzig. Wir freuen uns auf Euren Besuch!