Energie / Rohstoffe

„The green side of life“ – Dresdner Erfolgsgeschichten für mehr Nachhaltigkeit

Das Unternehmen bricksy.com recycelt und vertreibt gebrauchte LEGO-Steine. Jeden Monat werden ca 1.000 kg LEGO sortiert, das sind etwa 1 Million Steine. Der Versand erfolgt weltweit über das Internet. Mit gebrauchten Dingen beschäftigt sich auch das RepairCafé, eine Selbsthilfewerkstatt. Hier steht das Reparieren im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um elektrische/elektronische Geräte, Spielzeug, Möbel, Haushaltsgegenstände und Kleidungsstücke – alles, was zu schade zum Wegwerfen ist.

Zu Gast im Café Dreikönig:

Workshop "Endlich Wachstum - zu Wirtschaftswachstum, Grenzen und Alternativen"

Die Ausstellung „Endlich Wachstum!“ (11. Februar bis 2. April in der Dreikönigskirche zu sehen) des Berliner Kollektivs fairbindung e.V. thematisiert Wirtschaftswachstum, seine Funktionen und Grenzen. Gesellschaftliche und politische Triebkräfte sowie die eigenen mentalen Prägungen stehen im Fokus. Die Ausstellung zeigt zudem alternative Ansätze hin zu einer ökologisch und sozial tragfähigen Wirtschaft und Gesellschaft.

Workshop "Endlich Wachstum - zu Wirtschaftswachstum, Grenzen und Alternativen"

Die Ausstellung „Endlich Wachstum!“ (11. Februar bis 2. April in der Dreikönigskirche zu sehen) des Berliner Kollektivs fairbindung e.V. thematisiert Wirtschaftswachstum, seine Funktionen und Grenzen. Gesellschaftliche und politische Triebkräfte sowie die eigenen mentalen Prägungen stehen im Fokus. Die Ausstellung zeigt zudem alternative Ansätze hin zu einer ökologisch und sozial tragfähigen Wirtschaft und Gesellschaft.

Film: La buena vida. Das gute Leben

Der Film zeigt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito. Die Ausweitung der Kohlemine "El Cerrejón" droht die Lebensgrundlage der Gemeinschaft zu zerstören. Der Film dokumentiert die den Kampf der Dorfbewohner_innen gegen die gewaltsame Vertreibung. Auch Deutschland importiert Steinkohle aus Kolumbien für die Stromproduktion. Die Folgen des hiesigen Konsums und Strebens nach Wachstum und Wohlstand werden in Kolumbien sichtbar. Nach dem Film kommen wir mit Gloria Arregoces von der Asociación Cultural Iberoamericana ins Gespräch.

Film: Kommen Rührgeräte in den Himmel? Ein Film über Wertschätzung und ein ewiges Leben

Die Schweiz-Peruanerin Carmen studiert Design im exotischen Thüringen. Nachdem ihr nagelneuer Mixer beim Kuchenbacken den Geist aufgegeben hat, entdeckt sie auf einem Flohmarkt ein Rührgerät aus DDR-Zeiten. Es ist deutlich älter als sie selbst - und trotzdem noch tadellos in Form. Der Film fragt, warum heute hergestellte Produkte nicht mehr so langlebig sind. Wo und unter welchen Bedingungen wird der größte Teil unserer Gebrauchsgegenstände heute hergestellt? Warum werfen wir vieles davon schon nach wenigen Jahren wieder auf den Müll?

MineHandy – Minecraft-Minigame zur Wertschöpfungskette von Handys

Ein von Jugendlichen selbst entwickeltes sogenanntes Minigame für Minecraft lädt nun zusammen mit einem pädagogischen Begleitheft dazu ein, das Minecraftspielen auch für das Globale Lernen zu nutzen.

Konzernhochzeit von Bayer und Monsanto

Schon jetzt dominieren nur eine handvoll großer Saatgut- und Chemiekonzerne den Agrarmarkt. Doch die größte Fusion soll jetzt erst noch kommen: der deutsche Bayer-Konzern will Monsanto schlucken. Was bedeutet diese weitere Machtkonzentration, welche Auswirkungen hätte die Fusion auf Bauern und Bäuerinnen, Verbraucher*innen und das Ernährungssystem?

Alles würde gut - kostenlos zum Online-Lesen

Felix Finkbeiner schüttelte Kofi Annan die Hand, gab weltweit Interviews und sprach sogar vor den Vereinten Nationen. Und dabei ist er gerade mal 15 Jahre alt. Felix ist Schüler und hat vor sechs Jahren seine eigene Umweltorganisation "Plant-for-the-Planet" gegründet, die bis heute bereits 12,6 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Heute ist er UN-Kinderbotschafter für Klimagerechtigkeit und kämpft für sein großes Ziel: Kindern dieser Welt eine saubere Zukunft bieten.

Alles würde gut - Wie Kinder die Welt verändern können.

Felix Finkbeiner schüttelte Kofi Annan die Hand, gab weltweit Interviews und sprach sogar vor den Vereinten Nationen. Und dabei ist er gerade mal 15 Jahre alt. Felix ist Schüler und hat vor sechs Jahren seine eigene Umweltorganisation "Plant-for-the-Planet" gegründet, die bis heute bereits 12,6 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Heute ist er UN-Kinderbotschafter für Klimagerechtigkeit und kämpft für sein großes Ziel: Kindern dieser Welt eine saubere Zukunft bieten.

Baum für Baum - ein Buch von Kindern für Kinder

Kinder und Jugendliche dieser Welt wollen nicht mehr warten, bis die Erwachsenen die anstehenden globalen Herausforderungen anpacken. Und sie haben viel vor: Sie wollen ihre Zukunft retten - Baum für Baum.

Wir haben dieses Buch für Menschen wie uns geschrieben. Denn wir müssen es ausbaden, wenn die Erwachsenen die weltweiten Probleme nicht lösen.