Demographische Strukturen und Entwicklungen

Jahrestagung RENN.mitte "Mehr Nachhaltigkeit wagen"

Die 4. RENN.mitte - Jahrestagung wird am 3. April 2020 in Magdeburg unter dem Titel "Mehr Nachhaltigkeit wagen!" stattfinden. Themenschwerpunkte werden dabei:
• Nachhaltige Kommune
• Klimaschutz
• Ernährung und
• Gerechtigkeit
sein. Den Einstiegsvortrag wird der neue Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Dirk Messner, halten. Daneben werden auch interaktive Formate wie Workshops, ein Wissenskarussell und ausreichend Zeit zum Netzwerken die Tagung prägen.

Blick über den Tellerrand Globales Lernen + BNE in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Das Leben in einer globalisierten Welt will gelernt sein, denn Effekte der Globalisierung spielen in unser aller Leben eine zunehmende Rolle. Sei es die Begegnung mit (zunächst) Fremden, die zu uns gekommen sind, die vielfältigen Möglichkeiten sich selbst in der Welt zu verorten, der Konsum „globaler“ Produkte und seine Folgen hier und anderswo oder der Umgang Wissen und Nichtwissen mit einer komplexer werdenden Welt. Die pädagogischen Konzepte Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) greifen diese Themen auf und befähigt Jugendliche zum besseren Umgang damit.

Anbieter-Info

arche noVa e.V. - Initiative für Menschen in Not
Weißeritzstraße 3
01067 Dresden
Telefon: 35148198425
Anprechpartner/-in:
Frau Bianka Ruge

Wenn das Eis schmilzt... Umwelt und Frieden zusammen denken

Wenn das ewige Eis in der Arktis und Antarktis immer schneller schmilzt, gefährdet dies nicht nur die Lebensgrundlage der dort heimischen Tiere und Menschen. Das Abschmelzen der Pole steht symptomatisch für die fortschreitende Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen durch den Menschen. Die Folgen der Übernutzung natürlicher Ressourcen und der ungebremsten Freisetzung von Treibhausgasen werden immer deutlicher: Wirbelstürme, Überschwemmungen, Dürren oder durch Hitze ausgelöste Waldbrände nehmen an Häufigkeit und Intensität zu.

Ost - Generation - Lost Generation? Feministische Perspektiven auf Ökonomie und Teilhabe nach 89/90 in Sachsen

1989/90 wandelte sich nicht nur ein wirtschaftliches System vom Sozialismus zum Kapitalismus, sondern auch die Lebenswelt aller Menschen der DDR dramatisch. Die Jugend der damaligen Zeit wird heute unter anderem besprochen als die Generation der Unberatenen oder in Zusammenhang gebracht mit Namen wie Uwe Mundlos, Uwe Bönhardt und Beate Zschäpe. Sie ist aber auch jene Generation, der eine besondere Kompetenz für Transformationsprozesse zugeschrieben wird. Sie, die Dritte Generation Ost, hat viel erlebt und wird doch selten gefragt.

(L)OST in Transformation

Unsere heutige Welt befindet sich imTransformationsprozess. Und das nicht erst seit gestern. Der sogenannten "dritte Generation Ost", also Menschen, die ihre Kindheit noch in der DDR, ihre Jugend nach der Wende in der BRD verbracht haben wird durch diesen gesellschaftlichen Wandel, der mit der Wende 1989/1990 einherging eine sehr hohe Transformationskompetenz zugesprochen.

globaLE Filmfestival: Economica Collectiva - Europas letzte Revolution (Spanien 2014)

Auf den faschistischen Putsch General Francos im Juli 1936 antworteten die Menschen Kataloniens mit einer sozialen Revolution. DieBesitzlosen und Ausgebeuteten organisierten die Wirtschaft neu und selbstorganisiert.

Der Dokumentarfilm gibt einen tiefen Einblick in ein weitgehend vergessenes, aber nach wie vor inspirierendes Ereignis der jüngeren Geschichte: Die selbstbestimmte Kollektivierung von 80 Prozent der katalanischen Wirtschaft zwischen 1936 und 1939.

Arm oder reich(t)? Armut abschaffen: Nummer Eins der großen Ziele für die Welt

Die Evangelische Akademie Lutherstadt Wittenberg lädt zu folgender Tagung ein:

Arm oder reich(t)?

Armut abschaffen:
Nummer Eins der großen Ziele für die Welt

Wem steht die Welt offen? - Globalisierung und Bewegungsfreiheit

In dem Unterrichtsbeispiel geht es um transnationale Mobilität von Menschen als eine Dimension
von Globalisierung. Es werden unterschiedliche Beweggründe für grenzübergreifende Mobilität
gegenübergestellt. Die Schüler*innen sammeln persönliche Gründe, „für längere Zeit in einem
anderen Land zu leben“ sowie Gründe, „warum Menschen fliehen“. Darauf aufbauend findet eine
Auseinandersetzung mit eigenen Privilegien, globaler sozialer Ungleichheit sowie den Themen
Flucht und Bewegungsfreiheit statt.

Was heißt denn hier Entwicklung?

Die Schüler*innen kennen das Konzept „Entwicklung“ und die Kritik daran.
Die Schüler*innen wenden kritisches Denken an.
Die Schüler*innen kennen Ausschnitte aus der Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit.
Die Schüler*innen kennen Kritik an der Entwicklungszusammenarbeit.
Die Schüler*innen kennen und beurteilen Alternativen zur Entwicklungszusammenarbeit.

Methoden Globalen Lernens - Visionen Transformativer Bildung

Du arbeitest im pädagogischen Bereich, hast es vor oder bist einfach neugierig? Dann komm zu unserem Methoden-Workshop und probier mit uns gemeinsam Spiele für eine kritische Bildungsarbeit aus! Globales Lernen kann als zeitgemäße Allgemeinbildung gesehen werden und stellt einen umfassenden Auftrag im Rahmen einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung dar. Wir möchten dir Werkzeuge in die Hand geben, ebenfalls Multiplikator*in für Ideen ökologischer Nachhaltigkeit, sozialer Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Engagements zu sein!