Ökobilanz / Ressourcen / Abfall

Klimawandel – was weißt du?

Mit dem Klimawandel umzugeben wird eine der größten Herausforderungen für die künftigen Generationen sein. Doch das Thema muss nicht immer ernst vermittelt werden. Die hier beschriebenen Methoden können eingesetzt werden, um (spielerisch) Wissen abzufragen, die Schüler*innen zur Reflexion anzuregen oder in das Thema einzusteigen.

Wachsen Äpfel auch im Frühjahr?

Kann der Mensch den Klimawandel durch Konsum aufhalten? Wohl kaum. Aber kritischer Konsum stellt eine gute Alternative dar und kann zu einem ressourcenschonenden Alltag beitragen. Regionales und saisonales Gemüse und Obst zu erkennen hilft dabei, klimafreundliche Produkte zu finden. Das vorliegende Unterrichtsbeispiel soll den Schüler*innen helfen, Regionalität und Saisonalität zu verstehen und Anregungen geben, ihr Einkaufsverhalten zu verändern.

Klimawandel – Die Fakten

Dass ein weltweiter Klimawandel stattfindet, gilt als bewiesen. Klimafolgenforschung und Klimaanpassung sind Schlagwörter der Zeit. In dieser Unterrichtseinheit erarbeiten sich die Schüler*innen die Basisinformationen zum Klimawandel selbst anhand eines Gruppenpuzzles.

"Wie sag ich es meinen.. ?" - Ein Theaterworkshop für Engagierte

Das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen (ENS) bietet einen Theaterworkshop unter dem Titel: "Wie sag ich es meinen.. ?" an.

Die Utopie: Menschen leben nicht auf Kosten anderer Menschen und der Umwelt.

Wie kommen wir dahin? Wie können wir Normen und Werte in der Gesellschaft ändern, sodass SUV-Fahren peinlicher wird als Achselschweiß, in den Kurzurlaub fliegen bedauernswert und Slow Food und Fashion cooler als wegwerfen?

Wie sag ich es ... meinen Eltern, meinem Bruder, meiner Freundin?

... dass in den Urlaub fliegen und Beef Steak essen das Klima killt.

Klimafrühstück von KATE e.V. - Fortbildung zum Modul 03

Weiterbildung "Klimafrühstück" für die Sekundarstufe (ab Klasse 7) - Veranstaltung vom aha - anders handeln e.V.

Referent: Rui Montez (KATE e.V.)

Nachhaltigkeit bei Schuhen?

Nachhaltigkeit bei Schuhen?

Präsentiert von: Konsum Global Leipzig, Schuhaus Zimmermann und THINK Schuhe
https://www.facebook.com/events/1384395365000344/
 

Positiv-Stadtrundgang: „Öko-faire Kleidung in Leipzig“

 Positiv-Stadtrundgang: „Öko-faire Kleidung in Leipzig“

Freundinnen und Freunde der Frühlingssonne! In diesem Jahr startet KonsumGlobal Leipzig wieder zu einem Positiv-Stadtrundgang – allerdings monothematisch. Fünf Jahre nach dem Einsturz der Textilfabrik „Rana Plaza" wollen wir uns anschauen, was seitdem passiert ist – auch in Leipzig. Los geht es um 16 Uhr. Treffpunkt ist der Richard-Wagner-Platz (Pusteblumenspringbrunnen).

Veranstaltungsreihe für Erwachsene: Bewusst und nachhaltig leben

Globale Probleme wie Klimawandel, Armut, Kriege oder Flucht können uns in ihrer Komplexität leicht überfordern und hilflos zurücklassen. Doch vieles von dem, was in der Welt passiert, hat ganz direkt mit unserem Lebenswandel hier in Deutschland zu tun. Durch die Beschäftigung mit nachhaltigen Alltagspraktiken kann jeder und jede ein kleines Stück zu einer gerechteren und zukunftsfähigeren Welt beitragen. Dabei geht es nicht um den Zwang zum Verzicht, sondern eine neue Lebensqualität. Wir laden Sie ein, dies unter dem Motto „Bewusst und nachhaltig leben“ selbst auszuprobieren!

 

Anbieter-Info

arche noVa e.V. - Initiative für Menschen in Not
Weißeritzstraße 3
01067 Dresden
Telefon: 35148198425
Anprechpartner/-in:
Frau Kathrin Damm

„The green side of life“ – Dresdner Erfolgsgeschichten für mehr Nachhaltigkeit

Das Unternehmen bricksy.com recycelt und vertreibt gebrauchte LEGO-Steine. Jeden Monat werden ca 1.000 kg LEGO sortiert, das sind etwa 1 Million Steine. Der Versand erfolgt weltweit über das Internet. Mit gebrauchten Dingen beschäftigt sich auch das RepairCafé, eine Selbsthilfewerkstatt. Hier steht das Reparieren im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um elektrische/elektronische Geräte, Spielzeug, Möbel, Haushaltsgegenstände und Kleidungsstücke – alles, was zu schade zum Wegwerfen ist.

Zu Gast im Café Dreikönig:

Film: La buena vida. Das gute Leben

Der Film zeigt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito. Die Ausweitung der Kohlemine "El Cerrejón" droht die Lebensgrundlage der Gemeinschaft zu zerstören. Der Film dokumentiert die den Kampf der Dorfbewohner_innen gegen die gewaltsame Vertreibung. Auch Deutschland importiert Steinkohle aus Kolumbien für die Stromproduktion. Die Folgen des hiesigen Konsums und Strebens nach Wachstum und Wohlstand werden in Kolumbien sichtbar. Nach dem Film kommen wir mit Gloria Arregoces von der Asociación Cultural Iberoamericana ins Gespräch.