(Un)sichtbares Erbe - eine postkoloniale Spurensuche in Dresden

Während eines Rundgangs beschäftigen wir uns mit den Spuren der kolonialen und postkolonialen Vergangenheit in Dresden. Dabei betrachten wir die Geschichte(n) von Orten, Gebäuden und Menschen. Was erzählt uns ein Gebäude wie z.B. das japanische Palais über Exotismus und die europäische Perspektive auf „fremde“ Kulturen? Gleichzeitig stellen wir aber auch die Frage, wie die damit verbundenen „Bilder“ bis heute wirken: Was hat diese Vergangenheit mit gegenwärtigen Fremdheitswahrnehmungen und mit gesellschaftlichen Phänomenen wie Rassismus zu tun?

Treffpunkt: Jorge-Gomondai-Platz

Veranstaltungsart: Stadtrundgang
Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig,

Dies ist eine Veranstaltung der SEBIT in Kooperation mit der Hochschulgruppe Dresden Postkolonial

 

Für Rückfragen wenden Sie sich an die Koordinationsstelle der SEBIT:
Tel: 0351/4923370
E-Mail: eine-welt@sebit.info

So, 12.11.2017 - 14:00 bis 16:00 Jorge-Gomondai-Platz
01097 Dresden

Derzeit keine kommenden Termine.