Neu bei uns: querstadtein e.V.

Das Projekt #angekommen lädt Menschen aus Sachsen ein, Städte wie Berlin oder seit kurzem auch Dresden durch andere Augen zu sehen und um die Perspektive von Menschen mit Migrationshintergrund zu erweitern. querstadtein bietet außerdem Bildungsmaterialien und Projekttage für Schulen an.

Der Verein querstadtein e. V. entwickelt Stadtführungen als Formate politischer Bildung, die zum Perspektivwechsel einladen: Menschen, die früher obdachlos waren, berichten von ihrem Alltag ohne Dach über dem Kopf. Menschen mit Fluchterfahrung thematisieren die Migrationsgeschichte eines Stadtviertels, zeigen Orte, die ihnen das Ankommen erleichtert haben, und berichten von ihrer Flucht aus Ländern wie Syrien und dem Irak. Die Stadtführungen von querstadtein gibt es seit 2013 in Berlin. Seit 2018 werden die Touren von Menschen mit Fluchterfahrung auch in Dresden angeboten.

Mit dem Projekt #angekommen lädt querstadtein Jugendliche und junge Erwachsene aus Sachsen ein, ihr Wissen über Flucht und Asyl um die Perspektive von Betroffenen zu erweitern. Durch die persönlichen Erfahrungsberichte wird das sonst eher abstrakt diskutierte Thema sehr konkret und anschaulich. Auf den Touren können die Jugendlichen all die Fragen stellen, die sie bewegen. Interaktive Elemente laden sie ein, in Dialog zu treten und sich eine eigene Meinung zu bilden. Zur Vor- und Nachbereitung der Stadtführungen im Unterricht oder in Seminaren gibt es didaktisches Begleitmaterial zum Download.