BNE in sächsischen Lehrplänen

Zum neuen Schuljahr wird Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als überfachliches Ziel in die Lehrpläne der allgemeinbildenden Schulen in Sachsen aufgenommen. Schüler sollen lernen, sich ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltig zu verhalten und dafür einzusetzen.

"Der Umgang mit Pluralität und Digitalisierung in der Gesellschaft, die Reaktion auf klimatische Veränderungen sowie die Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen sind zukunftsentscheidende Fragen. Diese Fragen müssen auch im Unterricht umfassend behandelt werden", machte Piwarz deutlich. Schule soll Schüler ermutigen, sich mit Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, mit Politik, Wirtschaft und Umwelt auseinanderzusetzen. Gleichzeitig muss sie Schüler befähigen, sich kompetent, souverän und kritisch mit Medien auseinanderzusetzen. So wurden die Lehrpläne auch um die Bereiche Politische Bildung und Digitalisierung erweitert.
Mehr zu den Änderungen hier.

Ein Artikel in den Dresdner Neuen Nachrichten gibt ebenfalls Einblicke in einige der Änderungen.