Beginn der Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstage

Den ganzen November über finden sie wieder statt: Die Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstage. In diesem Jahr widmen sich alle Veranstaltungen dem Thema "Kolonialismus".

„Vergangenheit, die nicht vergeht“ – So ließe es sich auf den Punkt bringen, weshalb sich die Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstage in diesem Jahr intensiv mit dem Thema „Kolonialismus“ auseinandersetzen. Denn wenngleich die historische Epoche des (deutschen) Kolonialismus lange zürückliegen mag und in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung nur noch selten eine Rolle spielt, so sind die (konfliktbeladenen) Auswirkungen dieser Zeit auf Politik und Gesellschaft bei genauerem Hinsehen auch heute – national wie international - noch deutlich zu spüren.

Mit dem vorliegenden Programm möchten wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern und Unterstützern einen vielschichtigen Zugang zum komplexen Phänomen Kolonialismus ermöglichen und unterschiedliche Facetten dieses Themenkomplexes beleuchten. Einen Monat lang vermitteln Referent*innen aus unterschiedlichen Bereichen in Form von Vorträgen, Workshops und Filmabenden Wissen zum Jahresthema Kolonialismus. Denn ohne eine intensive Auseinandersetzung mit der Kolonialzeit bleiben viele globale Problemlagen und Konflikte letztlich unverständlich und damit auch nur schwer zu lösen. In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihr Interesse an unseren Veranstaltungen.

Wer sich für die Angebote interessiert, kann sich unter sebit.info über die einzelnen Veranstaltungen ausführlich informieren. Dort kann man auch den Veranstaltungsflyer herunterladen. Bei einigen Angeboten ist eine vorherige Anmeldung gewünscht. Viele Veranstaltungen werden auch auf bne-sachsen.de geteilt.