Nachhaltiger Büroalltag

Die meisten von uns arbeiten wahrscheinlich im Büro. Um deinen Büroalltag ein bisschen nachhaltiger zu gestalten, hier ein paar Tipps für euch.

Der Weg ins Büro: Statt das Auto zu benutzen, steige auf Öffentliche oder das Fahrrad um. Gerade im ländlichen Raum ist das Auto oft unverzichtbar, doch du kannst dich mit Nachbarn, Freunden und Bekannten absprechen und eine Fahrgemeinschaft bilden. Damit tust du etwas Gutes für die Umwelt und gleichzeitig pflegst du soziale Kontakte.

Mehrwegbecher und Mehrweggeschirr: Statt sich den morgendlichen Kaffee in der Bäckerei in einem Pappbecher geben zu lassen, einen eigenen Mehrwegbecher beispielweise aus Bambus verwenden oder den Kaffee dort holen, wo es schon ein Mehrwegbecher-Pfandsystem gibt. Hab am besten immer eine Box dabei. Wenn du beispielsweise deine Portion in der Kantine nicht schaffst, kannst du die Reste ganz einfach dort hinein legen, statt dir Einweggeschirr geben zu lassen.

Pflanzen: Mach dein Büro grüner. Schaffe Pflanzen an. Sie hübschen das Büro auf und sorgen für ein besseres Raumklima.

Drucken: Überlege dir, was wirklich ausgedruckt werden muss oder was auch in digitaler Form reicht. Ist ein Druck notwendig, kannst du dir überlegen, ob es auf Schmierpapier reicht und ob schwarzweiß ausreichend ist.

Strom: PCs wie auch alle anderen Geräte brauchen Energie. Achte daher auf einen angemessenen Verbrauch. So kannst du beispielsweise darauf achten, deinen PC vor der Mittagspause in den Standby-Modus zu versetzen.

Nachhaltiges Büromaterial: Pagemarker, Klebezettel, Papier aber auch Locher, Aktenablagen, Kleber und vieles mehr sind als nachhaltige Varianten erhältlich.

 

Das sind nur einige Ideen, wie der Büroalltag ganz einfach nachhaltiger gestaltet werden kann.

Weitere Informationen findest du auch unter:

https://globalmagazin.com/themen/wirtschaft/das-nachhaltige-buero-loesun...