Kühle Kräuterlimonade für heiße Tage

Der Sommer steht nun vor der Tür  und was würde zum heißen Wetter besser passen, als ein erfrischendes Getränk? Doch genug von faden Limos und übersüßten Brausen, wie wäre es mit einem Erfrischungsgetränk ohne Aromastoffe und selbstbestimmbarer Süße? Wer das Wetter geschickt nutzt, findet die Zutaten für eine solche Limonade überall in der Natur, denn eine Alternative kann nachhaltig und lecker sein.

 

So zum Beispiel für eine Kräuterlimonade. Kräuter wie Pfefferminze, Salbei, Waldmeister und.. und … und... findet man überall. Die Grenzen liegen im eigenen Geschmack. Viele verschiedene Kräuter lassen sich in Wald und Flur selbst finden und anschließend zubereiten. So kann eine mies stechende Brennnessel zur rosaroten Erfrischung werden.  Zunächst braucht man einen Liter Wasser und einen Strauß vom grünen Kraut seiner Wahl. Das Wasser wird mit 100 bis 200 Gramm Zucker versetzt. Alternativ kann man statt Zuckerwasser auch Apfelsaft verwenden. Danach steckt man  den Strauß Kräuter nun kopfüber ins Nass. Das ist schon die Basis einer jeden Limonade. Damit diese zum echten Geschmackskracher wird, können Zitronen gewürfelt oder gepresst hinzugegeben werden. Dieses Gemisch lässt man nun über Nacht stehen und ist am nächsten Tag fast fertig. Jedoch empfiehlt es sich, diese Mischung noch mal mit 500 Milliliter Wasser oder Sprudel zu verdünnen.

 

Wer nun etwas länger plant, kann sich auch einen Sirup zubereiten. Der Vorgang ist der gleiche jedoch wird hierfür heißes Zuckerwasser mit Kräutern verwendet, der anschließend zwei Tage abgekühlt wird.  Wie gewohnt wird der Sirup anschließend mit kalten Wasser aufgespritzt und mit Zitrone oder Ingwer verfeinert. So steht erfrischendem Spaß nichts mehr im Weg.